Post-Gottesdienst zum Pfingstsonntag

Am Pfingstsonntag gibt es zum ersten Mal seit längerer Zeit keinen digitalen Gottesdienst, sondern zum ersten Mal einen per Brief! Analog sozusagen, direkt. Zwar nicht live in der Kirche, aber dafür hat man Post in der Hand, in der sich ein ganzer Gottesdienst findet.

„WIE KOMME ICH AN DIESEN GOTTESDIENST?“ – Gute Frage! Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Du machst Dich am Pfingstsonntag auf den Weg zur Kirche bzw. zum Gemeindehaus Holpe oder zum Gemeindezentrum Morsbach. Dort findest Du Die Pfingstgottesdienst-Briefe, aufgehängt an einer Leine. EINEN darfst Du Dir für Dich selbst mitnehmen. EINEN ODER ZWEI oder drei oder vier… weitere darfst Du für Leute mitnehmen, die sich auch drüber freuen, die sich aber nicht auf den Weg machen konnten.

2. Du schickst die Botschaft „Ja, ich will“ und Deine Adresse bis Mittwoch, 19. Mai, an Gemeindereferent Jan Weber (Tel. 02294-7069899 oder jan.weber@ekir.de). Dann bekommst Du den Gottesdienst per Post zugeschickt. Da wir als Kirchengemeinde bisher keine Brieftauben einsetzen und auch nicht am Samstag noch selber Post spielen können, ist eine rechtzeitige Meldung wichtig.

„WAS BRAUCHE ICH FÜR DIESEN GOTTESDIENST?“ – Auch ein berechtigter Gedanke! Die Antwort: Eigentlich nichts. ABER: Du darfst Dir gern eine Kerze dazu anzünden und – wenn Du die technischen Möglichkeiten zum QR-Code Scannen hast – Dein Smartphone dazuholen, um darüber Lieder und einen Bibeltext anzuhören.

(Viele Smartphones haben in der Kamerasoftware schon einen QR-Code-Scanner integriert. Wird ein solcher Code gescannt, stellt das Gerät eine Verbindung zu einer Internetseite her und spielt so z.B. ein Lied auf Youtube ab.)

Viel Freude beim ersten Post-Gottesdienst! Jan Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.