Aktuelle Infos und Angebote

Wir freuen uns, mit Ihnen Gottesdienste   feiern zu können:

Zur Zeit gilt die 3 G-Regel! Bitte beachten Sie die Nachweispflicht! 

  • Bitte zeigen Sie unaufgefordert ein gültiges Zertifikat über Ihren Status: Geimpft – Genesen ODER Getestet (Der Test muss ein Corona-Bürgertest sein: Antigentest nicht älter als 24 Std./ kein Selbsttest! / Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr gelten als getestet.  
  • Bitte tragen Sie auch am Platz eine medizinischen oder FFP2-Maske 
  • Singen ist dadurch wieder möglich.
  • Zum Schutz aller, sind die Sitzplätze mit Abstand zueinander.

DANKE für Ihr Verständnis!

Unsere Online-Gottesdienste unser neues Angebot Audio-Andachten finden Sie hier.

Und wir sind für Sie da:

Die hauptamtlichen Mitarbeitenden sind telefonisch oder per Mail für Sie da: So erreichen Sie uns

Wenn Sie unsere Spendenprojekte  unterstützen möchten, können Sie das unter dieser Kontoverbindung tun: Ev. Kgm. Holpe-Morsbach | DE 30 3705 0299 0355 0001 82 | Stichwort „Kollekte“ Februar: Tafel Oberberg Süd

Weitere Angebote und aktuelle Infos sind weiter unten in den Beiträgen zu lesen.  Auf www.ekagger.de und www.ekir.de finden Sie Informationen des Kirchenkreises und der Landeskirche.

Projekt „Einkaufshelfer*innen“: Zusammen mit der Gemeinde Morsbach, der katholischen Kirche und der Bürgerhilfe in Morsbach sollen die unterstützt werden, die momentan zu Hause bleiben sollten oder müssen. Wer mithelfen möchte (bitte Menschen unter 65 Jahren), kann sich sehr gerne bei Jan Weber (Tel. 706 98 99 / jan.weber@ekir.de) oder bei Michael Mechtenberg (michael.mechtenberg@gemeinde-morsbach.de) melden.

Veröffentlicht unter Aktuell | Schreib einen Kommentar

Jugendfreizeit 2022 in Italien

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien fahren wir endlich mal wieder auf Jugendfreizeit! Vom 27. Juli – 7. August sind wir mit 13- bis 16jährigen unterwegs. Wir freuen uns aufs Mittelmeer, unser Zebu-Camp, eine tolle Freizeit-Gemeinschaft und eine richtig gute Zeit in Rosolina Mare / Italien.

So sieht ein Zebu-Camp aus…
Venedig | Rialtobrücke

Nachdem wir unsere letzte Jugendfreizeit coronabedingt abgesagt haben (und davor 3 Jahre Jugendfreizeit-Pause hatten), freuen wir uns sehr darauf, wieder loszulegen. In Rosolina Mare bzw auf dem dortigen Campingplatz waren wir schon 2015. Von daher kennen wir den tollen Strand, der quasi direkt vor unser Haus… äh nein, Zelttür liegt. Wir wissen, wie man mit dem Schiff nach Venedig kommt, um sich da einen schönen Tag zu machen. Und mit Freizeitprogramm, also Kreativem, lustigen Spielen, interessanten Themen und viel Spaß kennen wir uns natürlich sowieso aus ;-)

Alle Infos findest Du in unserer Freizeitausschreibung, die Du hier anschauen (und gern auch ausdrucken, ausfüllen und abschicken kannst:

Hier findest Du unsere Reisebedingungen:

Veröffentlicht unter Jugendliche | Schreib einen Kommentar

„DANKE“ für Dich Hildegard Schmidt

 

Seit unglaublichen 50 Jahren bist Du, liebe Hildegard, für unsere Kirchengemeinde zum Lob Gottes im Einsatz. Wir sind sehr dankbar für Deine kirchenmusikalische Begleitung – fast jeden Sonntag – früh am Morgen in zwei Gottesdiensten – dazu an den Feiertagen, zu verschiedenen Anlässen und Trauerfeiern.

Das verdient mindestens 50 x DANKE und so kommt zum 01.01.2022 der erste Schwung in Form einer Schriftrolle zu Dir, verfasst von über 50 Menschen. So können wir als Gemeinde, Freunde und Weggefährten auch heute mit Dir feiern.

Weitere werden an Deinem Fest folgen, das wir „50+5“ am 15.05.2022 in einem Festgottesdienst um 10.30 h in der Kirche zu Holpe mit Dir feiern möchten und zu dem alle herzlich eingeladen sind!

Johannes Klüser – selbst Kirchenmusiker und Dein ehemaliger Schüler – kennt Dich sein ganzes Leben und hat Deinen besonderen Weg so festgehalten:

„Wenn man für etwas brennt, dann ist vieles möglich“ sagt Hildegard Schmidt. Dies zeigt sich in ihrem ungewöhnlichen Lebensweg, der eine interessante Entwicklung genommen hat.

Sie war Schülerin der ev. Volksschule Holpe und besuchte danach die Haushaltungsschule in Waldbröl. Es schloss sich eine Lehre als Einzelhandelskauffrau im Kaufhaus Bertrams in Waldbröl in der Hochstraße an. 15 Jahre hat Hildegard Schmidt dort gearbeitet.  Als Abteilungsleitung für Dekoration, Gardinen und Teppiche konnte sie hier kreativ tätig sein, die Ausbildung von Lehrlingen, Ein- und Verkauf gehörten zu Ihren Aufgaben.

Schon als Kind zeigte sich ihre musikalische Begabung. Sie lernte Harmonium spielen, um Choräle im christlich geprägten Elternhaus in Ölmühle zu begleiten, und erhielt Klavierunterricht beim Volksschullehrer Hüller in Holpe. Hier machte sie erste Erfahrungen in anderen musikalischen Genres, zum Beispiel in der Unterhaltungsmusik.  Neben klassischen Werken spielte sie auch Märsche und Operettenmelodien.

„Lebe deinen Traum…“

…die Orgel. Hildegard Schmidt hatte öfter an der kath. Kirche gelauscht, wenn dort an der spät-romantischen Klais-Orgel geübt wurde.

Um diesen Traum zu verwirklichen, nahm sie an freien Tagen bei dem Bergneustädter kath. Kirchenmusiker Lethen Orgelunterricht. Fleißig und zielstrebig war sie schon immer, und so übte sie morgens früh ab 6 Uhr in Holpe in der ev. Kirche, in ihrer Mittagspause bei Bertrams in der ev. Kirche in Waldbröl und dann wieder abends in Holpe. Bald folgte der nächste musikalische Schritt: Die Organistenausbildung am Konservatorium der Stadt Köln, heute Rheinische Musikschule. Ihre Lehrerin dort war die Dupré-Schülerin Elisabeth Wangelin-Buschmann, eine hervorragende Organistin und Pädagogin. Schon 1972 mit 27 Jahren, noch während ihrer Ausbildung an der Rheinischen Musikschule, begann Hildegard Schmidt ihre Tätigkeit als Kirchenmusikerin in der ev. Kirchengemeinde Holpe-Morsbach. 1973 legte sie in Düsseldorf die C-Prüfung für KirchenmusikerInnen ab. Ihre gewonnenen Kenntnisse vertiefte sie an der Hochschule für Musik in Köln. Ihre Lehrer waren hier Prof Dr. Wolfgang Stockmeier (Orgel) und Prof. Dr. Henning Frederichs (Chorleitung).

Pädagogische Vielfalt

1974 kündigte sie bei Bertrams, denn sie hatte das Angebot, als Seiteneinsteigerin Musiklehrerin zur Aushilfe für die Unterstufe am Hollenberg-Gymnasium zu werden. Um ihre pädagogischen Kenntnisse zu erweitern, studierte Sie erneut in Köln und erreichte damit einen Abschluss als Lehrerin für Jugend- und Schulmusik. Einer Festanstellung am Gymnasium stand nun nichts mehr im Wege. 35 Jahre hat sie dort mit großer Freude, Elan und Ideenreichtum unterrichtet und unter anderem den Unterstufenchor und den Flötenkreis geleitet.

Eine große Zahl von KlavierschülerInnen hat Hildegard Schmid an den Musikschulen in Morsbach und Waldbröl und am St. Theresien-Gymnasium in Schönenberg, wo Sie 14 Jahre als Hauslehrerin für Klavier und Orgel angestellt war, unterrichtet. 

50 Jahre Kirchenmusik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Holpe lebt Hildegard Schmidt auch heute noch Ihren Traum als Organistin und Kirchenmusikerin in der evangelischen Kirchengemeinde. Einen großen Kinderchor hatte Sie ins Leben gerufen. Später übernahm sie die evangelischen Gemeindechöre in Holpe und Morsbach. Konzerte hat sie organisiert, Kammermusik gespielt, Instrumentalsolisten und Chöre begleitet. Gemeinsame Konzerte mit dem katholischen Kirchenchor St. Cäcilia Holpe waren ein entscheidender Beitrag zur Ökumene.

Sogar ein Roman ist ihr gewidmet!

Mit Ulrich E. Hein bestritt Hildegard Schmidt Kabarettabende unter anderem im Café Huhn und begleitete über mehrere Jahre die Veranstaltungen des „Waldbröler Kulturtreffs“ und des Fördervereins „Lieber Lesen“.

Eine ganz besondere Freundschaft hat sie mit ihren Kirchenmusik-Kollegen Martin Kotthaus und Roselies Evang seit ihrer gemeinsamen Zeit am Konservatorium verbunden.

Roselies Evang schreibt, seit sie im Ruhestand ist, Bücher. Zu ihrem Debüt-Roman „Innenbeleuchtung“ wurde die Autorin unter anderem durch Hildegard Schmidts Leben und Sein, durch ihre Entwicklung inspiriert. Sie hat das besondere Einfühlungsvermögen und die Intuition ihrer Freundin in der Figur der „Ingeborg“ verarbeitet.

„Musik hat Heilendes in sich“

Heute, nach 50 Jahren, tönen immer noch regelmäßig Orgelklänge durch Holpe, denn Hildegard Schmidt tut in vorbildlicher Weise das, was die wenigsten Kirchenmusiker nach langer Dienstzeit noch machen: Sie übt! Sie erweitert auch heute noch ihr großes Repertoire an Orgelliteratur und bereitet die Gottesdienste vor.

„Musik tut gut, sie hat Heilendes in sich“ sagt die 77-jährige Organistin, „sie hilft, Krisen zu überwinden. Musik ist einerseits ein Ort des Rückzugs und andererseits eine Möglichkeit, Emotionen mit anderen zu teilen.“

„Rückblickend“, sagt Hildegard Schmidt, „hatte ich ein erfülltes Leben“.  Sie hat versucht, ihre Träume wahr werden zu lassen, und viele davon hat sie, oft auch gegen Widerstände, aus eigener Kraft verwirklicht.

Ihr Credo: „Wenn man was will, dann soll man keine Mühe und Anstrengung scheuen, das Ziel zu erreichen. Das Glück liegt in dir!“

DANKE, liebe Hildegard, für Dein Sein – als Kirchenmusikerin und Mensch!

DANKE für Dein Da-Sein für die Menschen, mit dem Du unsere Gemeinde mit baust!

DANKE für Dich – schön, dass es Dich gibt!

Wir wünschen Dir und uns, dass Du Deinen Traum noch lange an unseren Orgeln leben kannst…

Johannes Klüser / Karin Thomas

Veröffentlicht unter Aktuell | Schreib einen Kommentar

1. Sonntag nach Epiphanias

Am 1. Sonntag nach Epiphanias geht es Alles in Allem um die Taufe. Im Evangelium hören wir von Jesu Taufe, die ziemlich spektakulär vonstatten geht. Der Predigttext stellt uns allerdings einen geheimnisvollen Knecht vor Augen. Den Gottesknecht, der zurückhaltend und kraftvoll zugleich ist und irgendwie auch etwas zum Thema zu sagen hat. Was mag das verbindende Element an diesem Sonntag sein? Kleiner Tipp: Es ist un-an-fassbar. Unfassbar.

Herzliche Einladung,

Ihr und Euer Gottesdienst-Team (Lidia Unger, Karina Stemberg, Volker Schlösser, Silke Molnár)

Wir bitten um Beachtung der Corona-Regeln:

3-G-Regelung: Zugang für Geimpft, Genese oder Getestete – Bitte Nachweise IMMER mitführen.

Bitte Abstand halten und Maske während des ganzen Gottesdienstes tragen

Das Singen ist dadurch möglich.

Veröffentlicht unter Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Tschüss 2021. Gottesdienst mit Abendmahl (Wein).

2021 wird nur noch wenige Stunden dauern, wenn wir am 31.12. im Gottesdienst zusammen sind. Im Mittelpunkt steht ein Gleichnis, bei dem es um das Säen und Ernten geht. Nicht nur in dem Gleichnis taucht das Unkraut auf, sondern auch in unserem Lebensgarten. Jesus gibt der guten Saat und dem Unkraut gleichermaßen Zeit zu wachsen. Kann es uns gelingen, Gott blind zu vertrauen, wenn Dinge, die uns gar nicht gefallen, unseren tollen Garten bedrohen?!

Gemeinsam halten wir Abendmahl, legen Ernte und Unkraut des vergangenen Jahres in Gottes Hand und sehen uns in 2022 wieder.

Wir bitten um Beachtung unserer Coronaregeln!

Ihr/Euer Gottesdienst Team

(Lidia Unger, Karina Stemberg, Volker Schlösser, Hildegard Schmidt, Silke Molnár)

Die derzeitigen Coronaregeln:

  • 3-G-Regelung: Zugang für Geimpft, Genese oder Getestete – Bitte Nachweise IMMER mitführen und weitersagen!
  • Bitte Abstand halten und Maske während des ganzen Gottesdienstes tragen
  • Singen ist dadurch möglich
  • WICHTIG! Kinder/Jugendliche bis 16 Jahre gelten vom 27. 12. bis 9.1. 2022 nicht mehr automatisch als getestet, müssen also einen Schnelltestergebnis vorweisen, das nicht älter als 24 h alt ist.

Veröffentlicht unter Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

1. und 2. Weihnachtstag in Morsbach und Holpe

Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns und wir sahen seine Herrlichkeit. Die Überschrift für das Weihnachtsfest klingt einfach. Aber ist sie es auch? Natürlich nicht. Am ersten Weihnachtstag geht es darum, wie Gott Wohnung bei uns nimmt und am zweiten Weihnachtstag wird uns Gottes Herrlichkeit beschäftigen. Weihnachten macht uns empfindlich. Möglicherweise hängt das mit dem Wohnen und dem Sehen irgendwie zusammen.

Herzliche Einladung zu beiden Gottesdiensten, die den einen Bibelvers anhand von zwei unterschiedlichen Predigttexten aus beleuchten werden. Mit Musik von Hildegard Schmidt und Anya Salzmann, Fürbitten, die unsere Konfis verfasst haben und begleitet von einem Presbyter*innen- und Küsterinnenteam, das Sie und Euch sicher durch unsere Weihnachtsgottesdienste navigiert. Bitte beachten Sie unsere Corona-Regeln.

Frohe Weihnachten & Herzliche Einladung,

Unsere Corona-Regeln lauten wie folgt:

3-G-Regelung: Zugang für Geimpft, Genese oder Getestete – wir bitten Sie, die Nachweise stets mitzuführen und andere zu informieren.

Bitte halten Sie Abstand und tragen Sie die Maske während des gesamten Gottesdienstes

Das Singen ist dadurch möglich.

Veröffentlicht unter Aktuell | Schreib einen Kommentar

Josef´s Weihnachtsgeschichte

Veröffentlicht unter Aktuell | Schreib einen Kommentar

Der Riss, durch den das Licht einfällt..

Veröffentlicht unter Aktuell | Schreib einen Kommentar

Abendmahlsgottesdienst zum 3. Advent

Am kommenden Sonntag feiern wir bereits den dritten Advent. Er steht unter dem Wort, mit dem Johannes der Täufer das Kommen des Erlösers ankündigt: „Bereitet dem HERRN den Weg; denn siehe, der HERR kommt gewaltig.“ Aus dem Lukasevangelium hören wir das Gebet des Zacharias, der nach der Geburt seines Sohnes ein Gotteslob anstimmt, das zu den wichtigsten und schönsten Gebeten der Schrift und der Kirche gehört. Es singt vom aufgehenden Licht aus der Höhe, das denen erscheint, die in der Finsternis und im Schatten des Todes sitzen. In der Predigt hören wir von Paulus, der die Gemeinde als treue Diener*innen Christi einschwört, über die kein Geringerer richten wird als Christus selbst. Aber sich allein von Christus richten zu lassen, ist gar nicht so einfach in der lauten Welt voller Stimmen, die ständig Urteile fällen (müssen). Das Gottesdienst-Team lädt Sie und Euch ein, am dritten Advent dem aufstrahlenden Licht aus der Höhe entgegenzugehen und sich dem kommenden Christus bewusst zuzuwenden. Dem, der die drückende Last der Urteile und (Selbst-)Verurteilungen von uns nimmt. Im Abendmahl, das am Platz gereicht wird, werden wir gestärkt für die letzten Wochen des Jahres. Die Vorfreude auf Weihnachten darf endlich einziehen.

Das Gottesdienst-Team bittet dringend um die Einhaltung von 3G*:

  • 3-G-Regelung: Zugang für Geimpfte, Genese oder Getestete – Bitte die Nachweise IMMER mitführen
  • Bitte Abstand halten und die Maske während des gesamten Gottesdienstes tragen
  • Singen ist dadurch möglich

Am Sonntag freuen sich auf Sie und Euch:

Karina Stemberg (Holpe) und Lidia Unger (Morsbach)

Hildegard Schmidt

Emely Pauls (Holpe) und Saskia Grieger (Morsbach)

& Ihre

Pfarrerin Silke Molnár

*Was ist die 3G-Regel ?

Die sogenannte 3G-Regel steht für „geimpft, genesen oder getestet“. Wer nicht vollständig geimpft ist oder nicht als genesen gilt, muss seit dem 23. August 2021 in bestimmen Fällen entweder einen negativen Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen. Quelle: www.zusammengegencorona.de

Veröffentlicht unter Aktuell | Schreib einen Kommentar

Das Friedenlicht verbindet…

…Menschen aus aller Welt…
Von Betlehem kommt es durch die Pfadfindergruppe „Nebelkrähen“ nach Lichtenberg.
Die Jugendlichen gestalten dazu am 12.12.2021 um 19.00 h eine ökumenische Andacht in der kath. Kirche in Lichtenberg.
Bitte beachten Sie die 3 G-Regeln und bringen Sie Ihren Nachweis mit. Kids bis 16 Jahren gelten als getestet. Eine medizinische Maske ist zu tragen.
Veröffentlicht unter Aktuell | Schreib einen Kommentar