AbendmahlsGottesdienst in EchT AM 18.07.2021 UM 9:00 IN Morsbach und UM 10:30 Holpe

Unwetter-Katastrophe

Die Kommune Morsbach blieb von schlimmen Folgen des Unwetters weitgehend verschont.  Wir werden im Gottesdienst am 18.7. sowohl für die Opfer der Unwetterkatastrophe an anderen Orten beten als auch für sie sammeln (siehe unten „Kollekte“). 

Der 7. Sonntag nach Trinitatis

ist dem Abendmahl gewidmet. Zentral ist nicht die Frage: Was sättigt mich? sondern die Frage: Was erfüllt mich? Welche Zeiten in meinem Leben sind wirkliche Mahl-Zeiten? Im Mittelpunkt steht die aufregende Geschichte von Elia aus Tischbe. Er erhält von Gott den Auftrag, sich an einem Bach versteckt zu halten, an dem er von Raben versorgt wird. Als der Bach vertrocknet, schickt Gott ihn weiter zu einer Witwe, die in Sarepta wohnt, damit sie ihn versorgt. Doch bei ihr gibt es nur noch ein wenig Mehl und Öl. Elia verlangt von ihr, dass sie ihm von diesem winzigen Rest etwas zu Essen macht. Das Öl und das Mehl reichen für viele weitere Mahlzeiten. Wie kann das angehen?

Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Abendmahl (Brot & Wein), das einzeln und am Platz ausgeteilt werden wird. Um 9:00 in Morsbach und um 10:30 in Holpe. Eine Anmeldung ist nicht nötig, wir befinden uns weiterhin in Inzidenzstufe 0, weil die Inzidenzstufe von 0 auf 1 sich erst nach 8 aufeinanderfolgenden Tagen ändert, an denen der Wert über 10 liegt.

Was bedeutet das für diesen Gottesdienst?

  • Es ist möglich, Gottesdienste weitgehend ohne Einschränkungen zu feiern und auf Masken ganz zu verzichten.
  • Abstand, Maske und Singen mit Maske sind empfohlen, aber nicht verpflichtend.
  • Die Pflicht zur Erhebung der Kontaktdaten von Gottesdienstbesucher*innen fällt bei Inzidenzstufe 0 weg.

Kollekte

AUS AKTUELLEM ANLASS HAT DAS PRESBYTERIUM DER EKHM DEN KOLLEKTENZWECK DES KLINGELBEUTELS ANGEPASST. Die Klingelbeutelkollekte kommt an diesem Sonntag der Diakonie RWL zum Zwecke der Hochwasser-Hilfe zugute.  Auch außerhalb des Gottesdienstes haben Sie/habt Ihr die Möglichkeit die Hochwasser-Hilfe des Diakonischen Werkes zu unterstützen.

Diakonie RWL, die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche von Westfalen bitten gemeinschaftlich um Spenden für Opfer der Unwetterkatastrophe. Das Konto bei der KD-Bank lautet:

Empfänger: Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20
Stichwort: Hochwasser-Hilfe


Weitere Spendenmöglichkeiten finden Sie/findet Ihr unter www.diakonie-rwl.de/hochwasser-hilfe

Ihr und Euer Gottesdienstteam für den 7. Sonntag nach Trinitatis, bestehend aus

Küsterin Lidia Unger (Morsbach)

Küsterin Katharina Stemberg (Holpe)

Konfirmand Luca Schröder (Lesung Holpe)

Presbyterin Martina Müller (Lesung Morsbach)

Kantorin Hildegard Schmidt (Musik)

Pfarrerin Silke Molnár (Liturgie und Predigt)

Gottesdienst Am 11.Juli – 6. Sonntag nach Trinitatis

Am kommenden, dem  6. Sonntag nach Trinitatis, steht der Gottesdienst ganz bewusst im Zeichen der Taufe. Ein Ereignis, das bei vielen Menschen lange Jahre zurückliegt und vielleicht – außer auf einer Taufbescheinigung – in irgendeinem alten Fotoalbum dokumentiert wurde. Sich an die Taufe zu erinnern, kann richtig gut tun: DU gehörst zu Jesus Christus. Und zwar übrigens auch dann noch, wenn Du deine Mitgliedschaft in der Kirche aktiv beendet hast. Dass Gott Dir das Leben neu geschenkt hat und Dir immer wieder Kraft gibt, neu zu werden, ist nicht rückgängig zu machen. Du stehst unter dem Schutz des Höchsten.

Wer am Sonntag dabei sein möchte, ist herzlich eingeladen, ihre*seine Taufkerze aus dem Schrank zu kramen und sie mitzubringen, damit sie während des Gottesdienstes erstrahlen kann. Herzliche Einladung an alle Getauften, Nichtgetauften, Ausgetretenen, Wiedereingetretenen und überhaupt alle, die wissen möchten, wer sie da eigentlich bei ihrem Namen ruft und wie das zu verstehen ist.

Eine Anmeldung ist derzeit nicht nötig. Im Gottesdienst füllen Sie/füllst Du ein Kärtchen mit Ihren/Deinen Kontaktdaten aus, das wir 4 Wochen aufbewahren.

4. Sonntag nach Trinitatis

Herzlich willkommen zum Gottesdienst mit Abendmahl (Saft) um 9:00 im Holper Kirchlein und 10:30 im Gemeindezentrum Morsbach. Der etwas bedrohliche Titel greift ein Sprichwort auf, das alle, in menschlichen Beziehungen Frustrierten, gut kennen und mit dem man sich gemeinhin tröstet, wenn man sich selbst als Opfer betrachtet. Der Predigttext, das Ende der Josefsnovelle aus dem ersten Buch Mose, bietet eine entspanntere Perspektive für solche Fälle an, die wir zusammen entdecken. Passend dazu feiern wir Abendmahl mit Saft.

Ihre/Eure Daten werden gemäß CoronaSchVO am Eingang erhoben. Im Gottesdienst wird ein Foto zur Nachvollziehbarkeit erstellt. Das Abendmahl wird Ihnen und Euch hygienisch einwandfrei am Platz gereicht. Die Liturgie wird gesprochen, wo vor langer Zeit einmal gesungen wurde… Trotz aller Einschränkungen freut sich das Gottesdienst-Team für diesen Sonntag (bestehend aus Küsterin Nadine Fischer, Presbyterin Raphaela Braun, Presbyterin Martina Müller, Pfarrerin Silke Molnár, Kantorin Hildegard Schmidt, Küsterin Karina Stemberg) an beiden Orten auf Sie und Euch und die gemeinsame Zeit, die wir miteinander in unseren Gotteshäusern verbringen.

Für ein schönes EXTRA in Sachen Gottesdienst sorgen an diesem Sonntag und darüber hinaus übrigens unsere KONFIS, die einen frischen Gottesdienst produziert haben. Er ist ab morgen auf www.ekhm.de abrufbar.

Gottesdienst „in Echt“

Endlich!

Zum ersten Mal in diesem Jahr wagt die EKHM nach Aufhebung der 10qm Regel nun Gottesdienste, wie sie vor einiger Zeit noch üblicherweise angeboten wurden – in der Hoffnung, dass wir von nun an dauerhaft zusammen Gottesdienste halten dürfen, wenn auch das Singen weiterhin noch nicht gestattet ist. Herzliche Einladung zum oGottesdienst am 1. Sonntag nach Trinitatis mit Pfarrerin Silke Molnár, Presbyterin Martina Müller als Lektorin und Kantorin Hildegard Schmidt um 9.00 im GZ Morsbach. Im Kirchlein in Holpe ist um 10:30 Presbyter Volker Schlösser in Holpe als Lektor dabei.

Thema

Die Gottesdienste drehen sich um das Geschick des Propheten Jona, der vor seinem Auftrag davonlaufen will und von Gott in tiefste Tiefen geführt wird. Was machen wir eigentlich mit Menschen, die tief sinken? Oder gibt’s die in modernen christlichen Gemeinden auf Erfolgskurs vielleicht gar nicht?

 

Verabschiedung von Renate & Heiner Karnstein

Foto: Thomas Giesen

Am Samstag, den 12. Juni 2021, verabschieden wir Renate und Pfarrer Heiner Karnstein offiziell aus unserer Kirchengemeinde. Seit dem 1. April sind beide im Ruhestand, die ursprünglich für April geplante Verabschiedung können wir aber jetzt viel besser feiern – wenn auch noch nicht so, wie wir das gern gehabt hätten. Folgende Programmpunkte gibt es rund um den Abschied:

12. Juni | 13 – 15 Uhr | DRIVE IN – ABSCHIED am Gemeindehaus Holpe: Alle Menschen – besonders aus unserer Kirchen- und unserer Kommunalgemeinde – die sich gern persönlich von Karnsteins verabschieden möchten, können den Drive In – Abschied am Holper Gemeindehaus nutzen. Mit dem Auto kann man neben der Kirche auf den Parkplatz fahren, dann neben Karnsteins Empfangspavillon ;-) halten und ein paar Worte wechseln, sich verabschieden, gute Wünsche äußern.

12. Juni | 16 Uhr | Gottesdienst in der Kulturstätte Morsbach: Zu diesem Gottesdienst haben wir mit besonderer Post eingeladen. Zunächst mal können wir also nur Menschen zulassen, die eingeplant und persönlich eingeladen sind. Dafür bitten wir um Verständnis! Sollten wir – aufgrund der aktuellen Lockerungen – noch weitere Plätze haben, informieren wir darüber. Der Gottesdienst wird aufgezeichnet und kann voraussichtlich ab Sonntag, 13. Juni, auf unserem YouTube-Kanal angeschaut werden.

12. Juni | ab 18 Uhr | Grußworte via YouTube: Aufgrund der zeitlichen Beschränkungen für Präsenzveranstaltungen werden wir Grußworte nicht live vor Ort hören können. Auf unserem YouTube-Kanal werden Grußworte zu sehen sein.

13. Juni | Gottesdienst-Video | Ort und Zeit nach Absprache: Für alle, die nicht beim Abschiedsgottesdienst live dabei sein konnten und die auch nicht die Möglichkeit haben, zu Hause YouTube-Videos anzuschauen, bieten wir diesen Punkt an. Am Sonntag, 13. Juni würden wir den Gottesdienst vormittags nochmal im Gemeindezentrum Morsbach zeigen – bei Interesse! Bitte melden Sie sich dazu bei Karin Thomas (Tel. 02294-1884) oder bei Jan Weber (Tel. 02294-7069899). Im Gemeindehaus Holpe wird das Gottesdienst-Video wegen eines Wasserschadens wohl nicht gezeigt werden können.

Fragen über Fragen – Zoom-Gottesdienst am 30. Mai

„Fragen über Fragen“ – um dieses Thema geht es beim Zoom-Gottesdienst am 30. Mai um 10:30 Uhr. Welche Fragen hast Du an Jesus? Nikodemus (uns bekannt aus Johannes 3) hat seine Fragen gestellt…

Der Gottesdienst am 30. Mai wird gestaltet von Jacqueline Kurtz und Annemarie Klemm aus dem Johanneum in Wuppertal. Die beiden wollten in dieser Woche eigentlich für eine „Besuchsfahrt light“ in unserer Gemeinde sein, die aktuellen Umstände verhindern das aber. Trotzdem werden sie den Gottesdienst von Wuppertal aus gestalten; der Rahmen kommt aus dem Gemeindezentrum Morsbach.

Wer an diesem Zoom-Gottesdienst von zu Hause aus teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis Samstag, 29.5., 18 Uhr, bei Jan Weber (jan.weber@ekir.de | Tel. 02294-7069899). Der Link zum Zoom-Gottesdienst wird dann zugeschickt.

INFO ZU ZOOM: An diesem Zoom-Gottesdienst (und an jedem anderen Zoom-Meeting) teilnehmen kann eigentlich jede Person, die zu Hause einen einigermaßen stabilen Internetzugang und ein damit verbundenes Gerät hat(Smartphone/ Tablet/ Laptop/ PC). Wer einen Zoom-Link erhält, klickt drauf; man wird automatisch durch die (einfache) Installation von Zoom geleitet. Bei Fragen dazu kann man sich an Jan Weber wenden.

Durchlüften! Ökumenisches Pfingstfest

Durchlüften! Ökumenisches Pfingstfest

Am Pfingstmontag soll die Tradition des ökumenischen Pfingstfestes fortgeführt werden, das wir seit einigen Jahren zusammen mit unseren Freunden von der Kath. Pfarreiengemeinschaft Morsbach-Friesenhagen-Wildbergerhütte und der Ev. Kgm. Im Oberen Wiehltal feiern. Am Pfingstmontag 2021 kann es aber aufgrund der derzeitigen Situation kein einzelnes großes Fest geben – dafür setzen wir auf drei parallel stattfindende ökumenische Gottesdienste mit dem gemeinsamen Thema „durchlüften!“. Die Gottesdienste starten jeweils am 24. Mai um 11 Uhr in St. Gertrud Morsbach, St. Joseph Lichtenberg und St. Bonifatius Wildbergerhütte

Die Gottesdienste haben das gleiche Thema, sind vom Ablauf her ähnlich, werden aber von der Form bzw. der Ausrichtung her unterschiedlich sein. So richtet sich der Gottesdienst in Morsbach (mit Pastor Tobias Zöller und Jan Weber) besonders – aber natürlich nicht nur – an Familien mit Kindern. In Lichtenberg (mit Karin Thomas und Simon Blumberg) wird es einen aktiven Schwerpunkt geben unter Mitwirkung des Chores „Cantamos“. Der Gottesdienst in Wildbergerhütte (mit Silke Molnár, Thomas Marhöfer und Gregor Veer) wird eher festlich geprägt sein, dabei ist der Posaunenchors Odenspiel. 

Wer dabei sein möchte, muss sich vorher telefonisch anmelden. Das kann man nur im katholischen Pastoralbüro Morsbach ab dem 10. Mai! Telefonnummer: 02294-238. Die Anmeldung erfolgt unter Erfassung von Name(n) und Kontaktdaten und der Angabe, an welchem Ort man dabei sein möchte.

Post-Gottesdienst zum Pfingstsonntag

Am Pfingstsonntag gibt es zum ersten Mal seit längerer Zeit keinen digitalen Gottesdienst, sondern zum ersten Mal einen per Brief! Analog sozusagen, direkt. Zwar nicht live in der Kirche, aber dafür hat man Post in der Hand, in der sich ein ganzer Gottesdienst findet.

„WIE KOMME ICH AN DIESEN GOTTESDIENST?“ – Gute Frage! Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Du machst Dich am Pfingstsonntag auf den Weg zur Kirche bzw. zum Gemeindehaus Holpe oder zum Gemeindezentrum Morsbach. Dort findest Du Die Pfingstgottesdienst-Briefe, aufgehängt an einer Leine. EINEN darfst Du Dir für Dich selbst mitnehmen. EINEN ODER ZWEI oder drei oder vier… weitere darfst Du für Leute mitnehmen, die sich auch drüber freuen, die sich aber nicht auf den Weg machen konnten.

2. Du schickst die Botschaft „Ja, ich will“ und Deine Adresse bis Mittwoch, 19. Mai, an Gemeindereferent Jan Weber (Tel. 02294-7069899 oder jan.weber@ekir.de). Dann bekommst Du den Gottesdienst per Post zugeschickt. Da wir als Kirchengemeinde bisher keine Brieftauben einsetzen und auch nicht am Samstag noch selber Post spielen können, ist eine rechtzeitige Meldung wichtig.

„WAS BRAUCHE ICH FÜR DIESEN GOTTESDIENST?“ – Auch ein berechtigter Gedanke! Die Antwort: Eigentlich nichts. ABER: Du darfst Dir gern eine Kerze dazu anzünden und – wenn Du die technischen Möglichkeiten zum QR-Code Scannen hast – Dein Smartphone dazuholen, um darüber Lieder und einen Bibeltext anzuhören.

(Viele Smartphones haben in der Kamerasoftware schon einen QR-Code-Scanner integriert. Wird ein solcher Code gescannt, stellt das Gerät eine Verbindung zu einer Internetseite her und spielt so z.B. ein Lied auf Youtube ab.)

Viel Freude beim ersten Post-Gottesdienst! Jan Weber

Evangelisch im südlichen Oberberg