Gottes Geist bewegt…

Beeindruckendes Zeichen der Ökumene

IMG_20180521_124045 - Kopie4. Ökumenisches Pfingstfest in Wildbergerhütte begeisterte 300 Gläubige.

Gottes Geist bewegt! Das war beim vierten Ökumenischen Pfingstfest deutlich zu spüren. Rund 300 Gläubige, evangelisch und katholisch, jung und alt, hatten sich auf dem Weg gemacht, um in St. Bonifatius ein starkes Zeichen der Ökumene zu setzen und gemeinsam Gottesdient zu feiern.IMG_20180521_124152 - Kopie

Und das rund um einen Felsen – als Symbol für Simon Petrus, den Jesus den Felsen nannte, auf den er seine Kirche bauen wollte. Stellvertretend für alle Christen konnten sich Kinder im Gottesdienst auf diesen Felsen stellen, um zu zeigen: Es ist wichtig, wie Petrus felsenfest im Glauben zu stehen, denn dann können wir als Christen mit Hilfe des Heiligen Geistes auf dieser Erde ein Stück vom Himmel erfahrbar machen.

Der Chor Cantamos und die Posaunenchöre Odenspiel und Holpe-Hermesdorf sorgten dabei für begeisternde Musik.

IMG-20180521-WA0011-1Die ökumenische Gemeinschaft blieb auch nach dem Gottesdienst bestehen: Der Ortsausschuss, der Dorfverein und die Feuerwehr sorgten auf dem Dorfplatz für einen Mittagsimbiss. Dabei gab es viele Begegnungen zwischen den Konfessionen. Die Kinder konnten selbst Buttons erstellen und bei verschiedenen kleinen Spielen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Bei strahlendem Sonnenschein endete mit dem gemeinsamen Wegsegen ein Fest, das ein weiterer wichtiger Schritt für die Ökumene in unseren Gemeinden war.

Der Bericht ist von Simon Blumberg – die Fotos hat Sören Rath gemacht. DANKE!

“Ein Engel” war voller Erfolg

Kindermusical war voller Erfolg

Engel 05

Am vergangenen Wochenende kam in der Morsbacher Kulturstätte das Kindermusical „Ein Engel“ nach 5monatiger Probenphase auf die Bühne. Unser Kooperationsprojekt mit Gemeinschaftsschule und Grundschule wurde ein voller Erfolg: Insgesamt fast 450 Besucher wollten das Bühnenstück sehen, dasEngel 03 35 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren seit November unter der Leitung von Diana Weber einstudiert hatten. Zum Team gehörten außerdem Lea Wall, Sina Becker, Joanna Schütz und Lea Grenda; bei den Aufführungen wurden wir noch von Merle Heckener unterstützt sowie an der Technik von Jonas Hahn und Thilo Schmitz (DANKE!).

Engel 01Die Geschichte von „Ein Engel“ (Autoren: Christa Merle, Sonja Kitsch) beginnt im Himmel: Der kleine Engel Angelo, brilliant dargestellt von Simon Rothe, findet die Chorproben für die kleinen Engel langweilig und peppt sie mit eigenen Ideen auf – sehr zur Freude der anderen kleinen Engel (Jarla Lauff, Carolin Adams, Mia Höhler, Fabian Schuh, Justus Schneider). Engel 02

Damit er Verantwortung lernt, schickt ihn die himmlische Chorleiterin (immer eine Eins: Franziska Buchen) auf die Erde, wo er einem Jungen helfen soll, der ständig von seinen Mitschülern (Ole Weyermann, Johanna Knoblauch, Janosch Buchen, Mariella und Tristan Weber) gemobbt wird. Der Schüler, Timo (hervorragend gespielt von Simon Vosen) traut der himmlischen Hilfe zunächst nicht so viel zu, wird aber von Engel 04„seinem“ Engel so unterstützt, dass er schließlich Anerkennung gewinnt, vergeben kann und neue Freunde findet. Und die bis dahin feindseligen Mitschüler erkennen, dass sich in Timo einiges verbirgt, von dem sie lernen können. Am Ende kann Klassenlehrer Herr Müller (Justin Thomas) Timo sogar einen neuen Klassenkameraden vorstellen, der auffallende Ähnlichkeit mit dem Engel Angelo hat… Engel 06Außerdem in einer kleinen Solorolle zu sehen: Nele Zielenbach als Timos Mutter.

Die Geschichte wurde von allen Darstellern toll umgesetzt, der Engelschor unterstützte alle Lieder mit mitreißendem Gesang und den passenden Choreographien.

Engel 07Begeisterter Applaus, Standing Ovations und die Forderung nach Zugaben – zwei gab es dann an jedem der beiden Tage – belohnte die Darsteller, den Chor und das Team um Diana Weber, das die wöchentlichen Proben und das Aufführungswochenende ehrenamtlich leitete. Direkt nach beiden Aufführungen wurden Rufe nach dem nächsten MusicalprEngel 09ojekt laut.

Jörg Vosen als Vertreter der Eltern hob in seiner kurzen Dankesrede noch einmal den Grundgedanken des Projekts hervor: „Das Ziel, Talente in Kindern zu entdecken und zu fördern und dadurch ihre Selbstsicherheit und ihr Selbstvertrauen zu stärken, wurde voll erreicht!“

Ein Riesen-Dank gilt allen beteiligten Kindern und dem Team, das die Aufführungen möglich gemacht hat.

FOTOS: Jan Weber, Kai Rothe

Osterfreizeit 2018 FreizeitTageBuch

DSC06497Freitag, 30.03.2018

Schon wieder zu Hause… Am Ende geht es dann doch immer sehr schnell! Und die letzten anderthalb Tage sind meistens so voll, dass man nicht mehr dazu kommt, noch was zu schreiben. Deswegen gibt es jetzt – einen Tag nach der Freizeit – noch einen letzten Bericht und ein kleines Fazit.

Nach dem Filmabend, bei dem erwartungsgemäß einige unserer Teilnehmer eingeschlafen sind, hatten wir Mitarbeiter wegen eines kursierenden Magen-Darm-Infekts noch eine schöne Nacht mit Bad putzen, Betten neu beziehen, Teilnehmer umziehen, seelischen Beistand leisten, Wäsche waschen usw.

IMG_6496Der letzte ganze Freizeit-Tag, der Mittwoch, startete dann auch leider damit, dass Eva abgeholt werden musste, sie war zu krank.

In unserer letzten thematischen Einheit ging es ums Thema „Rettung“ und die Geschichte von Daniel in der Löwengrube. Zu Anfang der Einheit mussten die Kinder auch erstmal jemanden retten: Lena war verschwunden, wurde in luftiger Höhe gefunden und dann musste mit Hilfe von Hinweisen, die in den Teilnehmerzimmern versteckt waren, auch noch die entsprechende Leiter gefunden werden. Für die Kinder aber kein Problem – nach ca. 15-20 Minuten war Lena wieder da! Leider wurde in einer Familiengruppe das Programm durch den nächsten Magen-Darm-Fall unterBROCHEN… Und am frühen Nachmittag haben wir dann auch noch Josephine nach Hause fahren lassen müssen, die es ebenfalls ordentlich erwischt hatte.IMG-20180329-WA0015

Die Workshops am Mittwoch verliefen dann aber ohne weitere Verluste. Beim Sport-Fitness-Workshop gab es ein ordentliches Workout; beim Kreativangebot wurden Keilrahmen gestalten und zu Uhren weitergebaut. Im Foto-Kreativ-Workshop wurden aus Teilnehmerfotos Lesezeichen gestaltet und unser eigentlich geplanter Wald-und-Wiesen-Workshop fiel leider dem Wetter zum Opfer; stattdessen wurden Spiele gespielt… hauptsächlich „Werwolf“.

IMG-20180329-WA0044Abends machten wir uns dann zum Abschlussabend auf den Weg in die „Hessenklinik“. Jeder bekam bei der Anmeldung eine OP-Haube auf den Kopf gesetzt und wurde dann seiner Station zugeteilt. Nach einer kleinen OP am offenen Bauch von Kathi durch Dr. Holiday (Fredder) und Dr. Dr. Sunshine (Pelle) ging dann der Kampf der unterschiedlichen Stationen los: Beim Krückenrennen, dem Anatomie-Wissens-Check, der Spritzenstaffel, der Diagnose-Pantomime und einem Partner-Sauereispiel wurden Punkte gesammelt; außerdem durfte sich jede Gruppe auf eine kleine Schau-OP vorbereiten und den anderen medizinisches Fachwissen präsentieren. Wer hätte schließlich vor diesem Abend gewusst, dass eine OP zur Behebung der exokrinen Pankreasinsuffizienz mit dem Ablösen der Kopfhaut und Entnahme des Gehirns beginnt? Jetzt wissen wir Bescheid!IMG-20180329-WA0052

Einige Kinder gingen nach dem Abend ins Bett, andere schauten sich noch ein paar Videos und Fotos der Freizeit an, während ein Teil der Mitarbeiter am Packen war.

Nach einer kurzen Nacht, dem Packen und Putzen, dem letzten Frühstück und einer Abschiedsrunde ging es dann – etwas verspätet – auf die Rückfahrt, bei der wir dann unseren Freizeit-Erbrech-Stand auf 7 hochschrauben konnten (fast 25% !).

DSC06517Insgesamt hatten wir eine tolle Zeit, die aber dieses Mal mit vielen Herausforderungen einherging. Eine neues Haus mit teilweise schwieriger Aufteilung, was sich aber erst im Lauf der Freizeit zeigte; viele kranke Kinder; ein durch Krankheiten und Verletzungen sehr gehandicaptes Mitarbeiterteam, dass aber alle Herausforderungen mit Bravour löste (DANKE!); das nicht ganz so hilfreiche sehr kühle Wetter; ein – sagen wir mal – nicht ganz kindgerechtes Essen… Aber auch viele tolle Sachen gab es natürlich: Einen sehr gemütlichen, wenn auch teilweise zu kleinen großen Gruppenraum, schöne weitere Räume, tolles Programm…

Nächstes Jahr, das steht schon ziemlich sicher fest und wurde von vielen Teilnehmern gewünscht, geht es wieder auf den Wolfsberg! Wenn man mal woanders war, lernt man auch Gewohntes wieder neu schätzen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon aufs nächste Mal!

P.S.: Auf unserem Gruppenbild von kurz vor der Abfahrt fehlen leider Livi sowie die schon angeholten Eva und Josephine.

Osterfreizeit 2018–FreizeitTageBuch

IMG_6432Dienstag 27.03.2017 17:16

Hallo ihr Lieben,

gestern Abend waren wir spontan auf einem orientalischen Basar! Jeder bekam ein Startkapital von 500 Dinaren gestellt, die er möglichst vermehren musste. IMG_6441

Das war beim Klinkerspiel, beim Kamelrennen, beim Wettbüro und an anderen Stellen möglich – verlieren konnte man aber auch, wenn man bei der Bank Geld zu ungünstigen Bedingungen geliehen hatte, sich auf die Beschwatzungen der Händler eingelassen hat oder für zu viel Geld beim Wahrsager Unsinn erzählt bekam, wahlweise fürs ganze Leben, das nächste Jahr oder auIMG_6456ch die nächste Minute.

Gewonnen hat am Ende Michel, der seine 500 Dinare fast versechsfacht hatte! Zweite war Josephine, Dritter Noah. Herzlichen Glückwunsch, clever gehandelt und gespielt!

Nach einer ruhigen Nacht sind wir mit der Einheit „Belsazars Gastmahl/ Gott möchte mit dir leben“ in den Tag gestartet.IMG_6463

In der heutigen Challenge mussten sich die Kinder nach Alter, Größe und Gewicht sortieren um als königliches Personal erwählt werden zu können. Letztendlich wurden alle Kinder wegen äußerlichen Merkmalen aussortiert. Gemeinsam wurde erarbeitet, dass es auf innere Stärken und Werte anstatt auf Äußerlichkeiten ankommt, welche Stärken wir haben und wo in IMG_6476Schwächen auch Stärken verborgen liegen. Und dass, wenn wir an unsere Grenzen stoßen, Gott helfen kann, weil wir uns am Ende auf ihn verlassen dürfen.IMG_6491

Nach dem Mittagessen sind wir dann schließlich alle nach Eschwege zum Schwimmen aufgebrochen. Ein paar Kranke „durften“ im Dürerhof bleiben und haben hier für Ordnung und Sauberkeit gesorgt. IMG_6481

Der Ausflug hat uns allen wirklich viel Spaß gemacht. Gleich nach dem Abendessen freuen wir uns auf eine vorgezogene Abendandacht und dann einen entspannten Filmabend, womit wir unseren Tag ausklingen lassen werden.

IMG_6486Heute gibt es als kleine Zugabe noch unsere Familiengruppen im Bild…

Wir hoffen es geht euch allen gut! Uns auf jeden Fall

Lena

Osterfreizeit 2018 – Zwischenbericht…

IMG-20180327-WA0001Ein kurzer Zwischenbericht…
Gestern Abend hatten wir einen improvisierten, aber lustigen und tollen Orientalischen Basar, danach gab es in der Abendandacht die nächste Daniel-Geschichte.
Heute morgen folgte dann direkt der nächste Teil mit der Verbindung zu unseren Schwächen, Stärken und dem Umgang damit.IMG-20180327-WA0002
Jetzt sitzen wir fast alle – bis auf einige wenige Kranke – im Bus Richtung Eschwege, wo wir schwimmen gehen werden. Und heute Abend gibt es dann unser Freizeitkino, bei dem sicher die Hälfte der Leute wieder einschlafen wird

Später folgt noch ein ausführlicher Bericht per Mail…

Osterfreizeit 2018–FreizeitTageBuch

IMG_6352Freizeittagebuch – Montag

Hallo liebe Leute in Morsbach!

Heute schreiben Euch Ruth und Mariella. Das Wichtigste zuerst: Den Spielabend „Schlag das Team“ haben wir Teilnehmer mit 5:3 gegen die Mitarbeiter gewonnen!IMG_6358

Zuerst konnten wir die Spiele an verschiedenen Stationen in Kleingruppen üben. Dann sind jeweils die Besten aus jedem Team gegen einen Mitarbeiter angetreten. Den entscheidenden Siegpunkt zum 5:3 hat am Ende Benedict gegen Jan geholt. Wir sind sehr stolz!

IMG_6372Danach kam (anstatt der normalen Abendandacht) der Jesus-Begegnungsabend. Das war recht entspannt und informativ und lustig.

In Familiengruppen sind wir mit jeweils einem Mitarbeiter, der als Jesus verkleidet war, rumgegangen.

Dabei sind wir verschiedenen Leuten begegnet, die mal was mit Jesus zu tun hatten und denen er irgendwie geholfen hat. IMG_6417

Die Geschichte wurde in einem Gespräch zwischen Jesus und der Person noch mal erzählt. Am Ende gab es an jeder Station eine Perle in einer zur Geschichte passenden Farbe für einen Schlüsselanhänger.

IMG_6423Jeden Abend gibt es die Gute-Nacht-Runde. Da kommt immer ein Mitarbeiter ins Zimmer. Man durfte vorher aussuchen, ob man eine Fortsetzungsgeschichte, verschiedene Sachen oder Black Stories hören will. Dabei liegen wir schon in den Betten, das dauert so 20 Minuten. IMG_6425Und dann können wir gut schlafen.

Heute Morgen wurden wir von den Mitarbeitern mit Musik geweckt, sofern wir nicht schon wach waren. Dann gab es die Morgeneinheit mit Singen, einem Spiel, einem kleinen Film und dann haben wir in der Familiengruppe was gemacht. Es ging um die Feuerofen-Geschichte aus Daniel und das Thema „Wir können uns immer auf Gott verlassen“. Dazu gab es in der Gruppe noch das Spiel „Der König sagt“, Fragen und Antworten, wir haben gemalt und die Gruppe der größten kam zum naheliegenden Thema „Warum Dinosaurier ausgestorben sind“. Mögliche Antwort: Sie sind nicht mit auf die Arche gekommen…

Dann gab es Mittagessen (wesentlich leckerer als gestern) und danach den Freizeitkiosk, der von Teilnehmern geführt wird. In der Mittagspause konnte man wieder Briefe schreiben – etwa 60 wurden heute geschrieben! Jetzt ist gerade Workshop-Zeit und wir nutzen die 2. Hälfte unseres sehr kleinen Musik-Workshops. Die anderen Workshops sind: Sport, Henna-Tattoo und Film.

Viele Grüße von Mariella und Ruth

Osterfreizeit 2018 – FreizeitTageBuch

Freizeittagebuch – Sonntag, 14:45 Uhr

Hallo ihr lieben, die Zuhause bleiben mussten … :)

IMG_6285Nach einer kurzen Nacht sind wir nun alle fit , und starten gleich nach unserer Mittagspause in das Krimi-Geländespiel.

Alle haben sich gut eingefunden . IMG_6289

Wir hatten schon viel Spaß beim gestrigen Becherabend sowie der Morgenandacht, in der wir uns mit dem Thema „Nebukadnezars Traum – Gott kann dich für seine Sache gebrauchen“, beschäftigt haben.

IMG_6292Nach dem gestrigen Abendprogramm haben wir dann mit der Aktion „Handyfreie Zeit“ begonnen.

Das bedeutet, dass wir alle Handys in einer Box gesammelt haben. IMG_6310

Die Kinder beschäftigen sich in dieser Freizeit also so gut wie gar nicht mit ihrem Handy, sondern miteinander.

Jeden Tag in der Mittagspause haben die Teilnehmer dann für ungefähr zwei Stunden Zeit, sich mit ihrem Handy zu beschäftigen.

Nach der Mittagspause IMG_6312werden dann wieder alle Handys bis zur nächsten Mittagspause eingesammelt. Funktioniert bisher sehr gut , denn alle machen mit…mehr oder weniger freiwillig :)

Es gab sogar Kinder, die ihr Handys heute gar nicht wiederhaben wollten und sich mit Spielen, Hörspiel hören oder auch einfach ein bisschen entspannen beschäftigt haben.

Heute Abend geht es dann mit dem Spieleabend „Schlag das Team“ und anschließend mit dem Jesus-Begegnungsabend weiter. Wir sind mal gespannt, wie es wird :)IMG_6333

Jetzt freuen wir uns auf den restlichen Tag und die restliche Woche, die hoffentlich genauso toll wird, wie sie angefangen hat.

Liebe Grüße von uns allen!