Hör doch…

„Exaudi“ bezieht sich auf Psalm 27: „Herr, höre meine Stimme!“ Es geht an diesem Sonntag also um das Hören: Gott auf uns und wir auf Gott. Die Psalmübertragung ist unter der Nr. 778 im eg zu finden.

Der Gottesdienst wird von Pfarrer Thomas Marhöfer aus der Kirchengemeinde „Im Oberen Wiehltal“ – im Zuge des 2. „Kanzeltausches“ – mitgestaltet. Im Kurz-Interview stellt er sich ein wenig vor.

Musikalisch haben wir Musikvideos von David Menge dazu ausgesucht. Mit seiner freundlichen Genehmigung sind die Lieder hier in ganzer Länge zu hören:

Schmückt das Fest mit Maien – https://youtu.be/AlHSxN9o9i8eg 135 – Text: Benjamin Schmolck 1715 Melodie: bei Christian Friedrich Witt 1715

O komm du Geist der Wahrheit – https://youtu.be/KIWUKp4RBeg eg 136 Text: Philipp Spitta (1827) 1833 Melodie: Lob Gott getrost mit Singen (Nr. 243)

Für den digitalen Klingelbeutel bitten wir im Mai und Juni um eine Spende für „Brot für die Welt“: Ev. Kgm. Holpe-Morsbach – DE30 3705 0299 0355 0001 82 – Stichwort: Kollekte Brot für die Welt

 Zum Video-Team gehört an diesem Sonntag: Thomas Marhöfer – Predigt und Liturgie / Jonas Hahn – Aufnahme / Timo Wagener – Schnitt und Karin Thomas – Konzept

Ab Sonntag, 16.05. um 10.00 h ist er auf unserem YouTubeKanal zu finden.

Ich bin dann mal weg…

…darum geht es beim Zoom-Gottesdienst am Donnerstag um 10.30 h.

Ich bin dann mal weg – so scheint es mit Jesus zu sein… Aber wohin geht er? – Warum geht er überhaupt? – Und warum feiern wir das?

Zu all diesen Fragen hat sich das Profile-Team Gedanken gemacht und Euch diesen Gottesdienst zum Himmelfahrtstag vorbereitet.

Wer dabei sein möchte, schreibt bitte bis Mittwoch, 12.05.21 eine Mail an karin.thomas@ekhm.de und hat bis dahin auch die Zoom-App auf dem PC, Smartphone oder Tablet installiert. Am Himmelfahrts-Tag ist ab 10.00 h die Einwahl möglich. Dazu muss nur der Link angeklickt werden, den Sie / Ihr in der Antwort-Mail findet.

Bis Donnerstag grüßt Euch das Profile-Team und Jonas Hahn von der Technik ganz herzlich. Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid!

PS: Als Kirchengemeinde haben wir einen Zoom-Account, der datenschutzrechtlich sicher ist.

 

 

Ohne Ansehen der Person – Rogate 2021

/mnt/web312/c2/71/51994671/htdocs/wp content/uploads/2021/05/ohne ansehen klein 1

Rogate. Das heißt „betet!“ oder „bittet!“ Übers Beten zu reden, ist vielen Menschen auch schon mal peinlich. „Zu privat.“ Da verrät das Gefühl eine ganze Menge. Was wir mit Gott zu besprechen haben, soll niemand sonst wissen. Das ist geheim und soll geheim bleiben.

Wir brauchen dringend diesen Freiraum in unserem Leben. Vor Gott sind wir gänzlich unbekleidet, müssen nichts mitbringen oder vorweisen. Gott hört uns zu. Ohne Ansehen der Person. Dass all unsere Erfolge und Misserfolge, unser Äußeres unerheblich fürs Beten sind, ist Erleichterung und Herausforderung zugleich: Wer sind wir wirklich? Gott weiß es schon. Wir können es herausfinden. Im Gebet. Rogate!

Mitbeten:

Psalm 95 Vers 1-7 (Bibel)

Singen:

EG 344 „Vater Unser im Himmelreich“

Spenden:

Uns fehlt Einiges im Klingelbeutel. Im Mai und Juni sammeln wir für „Brot für die Welt“.

Spenden können hierhin überwiesen werden:

Ev. Kgm. Holpe-Morsbach

DE30 3705 0299 0355 0001 82

Stichwort: Kollekte Mai und Juni

Einen schönen Rogate Sonntag wünscht Ihnen und Euch das Audio-Gottesdienst-Team für diesen Sonntag, bestehend aus:

Friedrich-Wilhelm Gelhausen (Psalmlesung)

Silke Molnár (Liturgie, Predigt, Musiktechnik und Schnitt)

Hildegard Schmidt (Orgel)

„Die Kirche müsste…“ Gottesdienst zum 2. Mai

Zum 2. Mai gibt es wieder einen Mittendrin-Gottesdienst über Youtube. Angeregt durch ein paar Kontakte und Gespräche in der vergangenen Zeit beschäftigen wir uns mit dem, was wir als (evangelische) Kirche (Holpe-Morsbach) eigentlich oder endlich mal oder weiterhin müssten. Und was wir bleiben lassen sollen. Kurz gesagt: Es geht um die Erwartungen an uns als Kirche.

Gefragt haben wir Leute in Morsbach und Umgebung, was sie erwarten. Außerdem haben wir uns mit Superintendent Pfr. Michael Braun über das Thema unterhalten.

Foto: Judith Thies | Pressereferat des Ev. Kirchenkreises An der Agger

Klar ist: Wir machen da ein ganz schön großes Fass auf… Den Anspruch, zu diesem Thema in (dann doch etwas über) 30 Minuten alles gesagt zu haben, haben wir nicht. Aber mal ein kleiner Aufschlag zu dem Thema – den gibt es in diesem Mittendrin-Gottesdienst mit dem Mittendrin-ThemaTeam Gilla Diehl, Kai Rothe, Jan Weber… und leider ohne die zum Dreh-Zeitpunkt erkrankte Lena Roth. Gute Besserung!

Und Ihnen und Euch wünschen wir einen schönen Mittendrin-Gottesdienst von Zuhause aus! Zu finden ist der Gottesdienst hier auf unserem Youtube-Kanal.

Jauchzen

Was haben Paulus auf dem Areopag und das Holper Kirchlein gemeinsam? Die Antwort wird natürlich nicht verraten. Wäre ja viel zu langweilig. Am Sonntag Jubilate geht es ums Jauchzen. Das Wort ist so alt und so selten, dass seine Bedeutung unbedingt neu entdeckt werden muss. Bei Streifzügen ins Unbekannte oder eben überall dort, wo Gott Gelegenheit erhält, uns mit Kraft und Neugier aufzutanken. Wo das Prickeln des Neuen, das uns verheißen ist spürbar wird. Wir haben’s nötig. Gerade jetzt, wo das gemeinsame Sitzen, Stehen, Hören, Beten und Singen in unseren Kirchen noch etwas auf sich warten lässt.

Mitbeten: Psalm 66 EG 730

Singen: „Gott gab uns Atem“ EG 432 und nach der Predigt „Die ganze Welt Herr Jesu Christ“ EG 110

Kollekte überweisen:

Weil wir uns nicht treffen können, bitten wir um eine Online-Spende für die Arbeit der Beratungsstelle „Haus für Alle“ und der Telefonseelsorge auf untenstehendes Konto. Herzlichen Dank allen Gebenden für ihre Gaben!

Ev. Kgm. Holpe-Morsbach DE 30370502990355000182 Stichwort Kollekte April

Durchhalten ist alles, meint das Online Gottesdienstteam für diesen Sonntag, bestehend aus:

Jonas Hahn (Psalm)

Nina Huber (Schriftlesung)

Silke Molnár (Liturgie, Predigt, Schnitt)

Hildegard Schmidt (Musik)

Jan Weber (Musiktechnik)

Führungskraft

Führungskraft und Dominanz gehen in unseren Vorstellungen Hand in in Hand. Die Werbung macht es mit vielen Produkten vor, auf Leadership-Seminaren werden Techniken zur Menschenführung feilgeboten und so ganz unattraktiv ist es ja auch nicht, Bestimmer*in zu sein.

Am heutigen Hirtensonntag sollen wir auf einen ziemlich alten biblischen Text hören. Der Prophet Ezechiel – ein von der Politik seiner Zeit wahrhaft Betrogener, bekommt den Auftrag von Gott, die Situation seines Landes zu beschreiben. Aber auch den, neue Hoffnung zu verbreiten. Der einzige Weg raus aus dem Frust ist für ihn Gott. Wie Gottes Führungskraft wirkt und welche Eigenschaft sie hat, erfahren Sie / erfährst Du heute am Hirtensonntag in unserem Audiogottesdienst.

Mitsingen und mitbeten:

EG 710 (Psalm 23)

EG 274 (Der Herr ist mein getreuer Hirt)

Kollekte

Weil wir uns nicht live treffen können, bitten wir online um eine Spende für die Arbeit der Beratungsstelle „Haus für Alle“ und der Telefonseelsorge auf folgendes Konto:

Ev. Kgm. Holpe-Morsbach | DE 30 3705 0299 0355 0001 82 | Stichwort „Kollekte April“.

Herzlichen Dank allen Gebenden für ihre Gaben.

Einen gesegneten Hirtensonntag wünscht Ihnen und Euch das Gottesdienst-Team

Mitgemacht haben bei diesem Audiogottesdienst:

Jonas Hahn (Evangelium)

Silke Molnár (Liturgie und Predigt, Schnitt)

Hildegard Schmidt (Musikalische Begleitung)

Luca Schröder (Psalm)

Jan Weber (Aufnahmetechnik)

Wieder am (anderen) Ufer | Gottesdienst am 11. April

Unseren Gottesdienst für Sonntag, den 11. April, gibt es dieses Mal NICHT im (auch später aubrufbaren) Audio- oder Videoformat, sondern nur am Sonntag selbst um 10:30 Uhr über die Videoplattform Zoom.

Thematisch geht es am Sonntag um die Situation und das Erleben nach dem großen Knall, nach dem Sterben und dem unglaublichen Wiederauferstehen Jesu an Ostern. Das Wieder-Reinfinden in den (neuen) Alltag und ins Alltagsleben erweist sich für Jesu Freunde als eine schwer zu stemmende Herausforderung. Wir kennen das Gefühl und die Situation von Schicksalsschlägen, die nah an uns herankommen. Danach ist auch erstmal alles anders. Oder vielleicht für immer. Schauen wir am Sonntag mal genauer hin…

Für die Teilnahme am Gottesdienst braucht man ein Smartphone oder ein Tablet oder PC sowie eine möglichst stabile Internetverbindung. Außerdem muss man den Link bei Jan Weber anfordern (per Mail an jan.weber@ekir.de oder per WhatsApp an 0160-97632760). Mitmachen ist in diesem Gottesdienst aber auch ausdrücklich erwünscht! Wer etwas lesen oder Musik machen möchte, melde sich ebenfalls (dann aber möglichst zeitnah) bei Jan Weber.

Wir als Kirchengemeinde haben einen Zoom-Account über die Ev. Kirche im Rheinland, der datenschutzrechtlich sicher ist. Wenn man die oben genannten Voraussetzungen in Bezug auf die technische Ausstattung erfüllt, klappt eigentlich alles wie von selbst… Bis Sonntag hoffentlich!

Ostern: Der Stein IST weggewälzt!

 

Ostern: Der Stein IST weggewälzt!

Gott kommt in unsere Verwirrung und Verunsicherung. Als Auferstandener lebt er MIT uns und IN uns: Halleluja!

Ab OsterSonntag – 10.00 h können Sie den Gottesdienst Online mit uns feiern. Der Link führt Sie zu unserem YouTubeKanal

 Mit dabei sind: Johannes Klüser – Orgel / Jan Weber – Aufnahme  und Schnitt / Fridder Gelhausen, Nina Huber, Kai Rothe, Karina Stemberg – Mitgestaltung / Karin Thomas – Konzept und Predigt

Weil wir uns nicht live treffen dürfen, bitten wir online um eine Spende für die Arbeit von „Brot für die Welt“ auf folgendes Konto:

Ev. Kgm. Holpe-Morsbach | DE 30 3705 0299 0355 0001 82 | Stichwort „Kollekte Brot für die Welt“.

 Orgelmusik:

„Christ lag in Todesbanden“, BWV 625  Choralbearbeitung aus dem Orgelbüchlein von Johann Sebastian Bach 1685-1750

„Toccatina“, Improvisation zum Choral: Christ ist erstanden, eg 99

Choral: Christ ist erstanden, Salzburg 1160/1433, Tegernsee 15. Jh., Wittenberg 1529, eg 99

„Pasticcio“, Orgelbuch Op. 91: X. von Jean Langlais (1907 – 1991)

 Texte

Osterkreis, Werner Milstein, Vandenhoeck & Ruprecht, 2007, S. 17

Lukasevangelium 24, 1 – 6 – Neue Genfer Übersetzung

Gewaltbewältiger

Karfreitag 2021

Der Predigttext vom leidenden Gottesknecht aus dem Alten Testament ist vielleicht der älteste Passionsfilm aller Zeiten. An Karfreitag laufen traditionell Jesusfilme im Fernsehen. 2004 wurde mit der Passion Christi von Mel Gibson die Gewalt, die Jesus erlitten hat, sehr viel deutlicher gezeigt als je zuvor. Der Film erregte die Gemüter. Geistliche kamen damals in die Kinos und boten den Zuschauern ein Gespräch zur Bewältigung des Gesehenen an. In welchem Verhältnis steht das zur täglichen Portion Gewalt, an die wir uns längst gewöhnt haben? Und wofür brauchen wir dieses Leiden Christi eigentlich?  

Mitgebetet und gesungen werden können:

EG 701.1 (Psalm 22)

EG 85 (Oh Haupt voll Blut und Wunden)

Kollekte: Weil wir uns nicht live treffen dürfen, bitten wir online um eine Spende für die Arbeit der Beratungsstelle „Haus für Alle“ und der Telefonseelsorge auf folgendes Konto:

Ev. Kgm. Holpe-Morsbach | DE 30 3705 0299 0355 0001 82 | Stichwort „Kollekte April“.

Herzlichen Dank allen Gebenden für ihre Gaben.

Anders als bei anderen Audiogottesdiensten haben Sie/habt Ihr heute die Möglichkeit das Abendmahl zu nehmen. Dazu wird vor dem Hören der Andacht Brot und Wein von Ihnen/Euch selbst bereitgestellt. Nach der Predigt ist dann die übliche Abendmahlsliturgie zu hören. Im Gesangbuch ist „Christe, du Lamm Gottes“ unter der Nummer 190.2 zu finden. Nach der Einladung „Schmeckt und seht, wie freundlich der Herr ist“, wird zuerst das Brot genommen und anschließend Saft oder Wein. Die Stille dazwischen soll Raum schaffen, das Abendmahl in dieser ungewohnten Form in Ruhe einnehmen zu können. Nach der Austeilung gehen wir in Stille auseinander.

Einen gesegneten Karfreitag wünscht Ihnen und Euch das Gottesdienst-Team

Mitgemacht haben bei diesem Audiogottesdienst:

Silke Molnár (Liturgie und Predigt, Schnitt)

Hildegard Schmidt (Musikalische Begleitung)

Luca Schröder (Psalm)

Jan Weber (Aufnahmetechnik)

Tristan Weber (Evangelium)

SCHULGOTTESDIENST ZU PASSION & OSTERN

… nicht nur für Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und Eltern, sondern für alle, die Lust auf einen „Morsbacher Kreuzweg“ haben. Simon Blumberg (kath. Pastoralreferent) und Gemeindereferent Jan Weber erzählen die Geschichte von Palmsonntag bis Ostern kurz und knapp an verschiedenen Orten in Morsbach. Und hier könnt Ihr diesen Gottesdienst anschauen.

Ein dickes DANKE! geht natürlich besonders an die Kinder, die diesen Gottesdienst von zu Hause aus mitgestaltet haben und der Amitola-Grundschule, die diese Gottesdienste immer gern mit uns zusammen angeht.

Wir hoffen, dass wir in absehbarer Zukunft auch mal wieder einen Live-Gottesdienst mit den Kindern feiern können. Bis es soweit ist

Evangelisch im südlichen Oberberg