Alle Beiträge von Karin Thomas

Einladung zum Gebet

Morgen gibt es von 17 – 18:30 Uhr eine wichtige deutschlandweite Aktion.

Zum offiziellen Beginn des jüdischen Passafestes wird zur großen Gebetsaktion eingeladen – angesichts der momentanen Situation sicher eine gute Sache.

Dazu haben sich die unterschiedlichsten christlichen Gruppierungen, Kirchen usw zusammengeschlossen.

www.deutschlandbetetgemeinsam.de

https://m.youtube.com/watch?v=ze6b2cfYezw

Also: mitmachen! Vielleicht während eines Spaziergangs, einer Radtour…

Liebe Grüße & bleibt behütet!

Jan Weber

Herzliche Einladung zu den Online-Gottesdiensten – aktualisiert

 

Kirchenkreis und Kirchengemeinden laden zu Mitfeiern ein – nicht nur am Sonntag

 

Die Gottesdienste in den 24 Kirchengemeinden vor Ort sind bis auf Weiteres abgesagt. Seelsorge, Verkündigung und Beratung finden aber weiter statt, nur in anderer Form.

 

Zu finden sind alle Video- und Audioangebote der Kirchengemeinden, ob aufgezeichnet oder im Livestream, auf der Homepage des Kirchenkreises, www.ekagger.de.

 

 

 

 

 

 

Nähe in Zeiten von Corona

2020_03_14 Michael Braun_ (002)

Superintendent Michael Braun:

Auf Seelsorge und Gebet liegt der Fokus der Kirche in Zeiten von Corona. Eine Andacht.

„Alles fühlt sich wie zuvor an, alles sieht aus wie zuvor. Die Welt hat sich nicht verändert, aber ein Virus hat unsere Welt auf den Kopf gestellt.

Die Hauptlast müssen die Erkrankten und alle tragen, die auf eine Testergebnis warten. Sie sollten wissen, dass sie in ihren Ängsten nicht allein sind.

Viele engagierte Menschen in den Krankenhäusern, Praxen, bei den zuständigen Behörden und Einrichtungen, in Forschung und Apotheken leisten Enormes, um zu helfen. Sie brauchen dabei unser Verständnis, unsere Rücksicht, Ermutigung und seelische Unterstützung.

Viele Menschen sorgen sich. Und plötzlich hat man Zeit. Freizeitaktivitäten fallen aus, Termine werden abgesagt, aus einem schönen Einkaufsbummel wird das schnelle Besorgen des Nötigsten.

Wir scheinen allein, aber das sind wir nicht

Nähe geht verloren, wir scheinen allein. Aber das sind wir nicht.

In Zeiten der Not ziehen sich viele Menschen zurück. Sorgen machen einsam, Sorgen über die Krankheit, Sorgen um Familie und Freunde. Sorgen über die praktischen Folgen der aktuellen Ausnahmesituation für mein Leben – und all das, ohne sich mit Freunden und Familie treffen zu können.

Bleiben wir mit unseren Gedanken nicht alleine, reden wir miteinander, beten wir füreinander. Telefon, Internet und soziale Medien schenken uns heute die Gelegenheit, einander in dieser Zeit auch ohne direkte Kontakte nahe zu kommen und nahe zu bleiben.

„Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei“ (1. Mose 2, 18) heißt es schon am Anfang der Bibel – nutzen wir unsere Möglichkeiten gegen Sorgen und Ängste, indem wir gerade jetzt einander mit Gesprächen, Nachrichten über elektronische Medien und mit Gebeten nahe bleiben und uns gegenseitig aufrichten, helfen und unterstützen.

Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus

  • Die Gottesdienste am 15.03.2020 finden nicht statt.
  • Alle alle Gruppen und Veranstaltungen bis nach den Osterferien aus.
  • Zur Osterfreizeit wird Jan Weber zeitnah eine Info versenden.
  • Das Musical-Projekt muss verschoben werden.
  • Die Konfirmanden und Ihre Eltern werden über das weitere Vorgehen von uns benachrichtigt.
  • Wir werden Sie durch weitere Informationen an dieser Stelle auf  dem Laufenden halten.
  • Natürlich sind wir telefonisch oder per Email gern für Sie da.

25 Jahre “Saisampan” in Morbach

feiern Sie mit uns dieses Jubiläum am 08.03.2020 um 10.30 h im Evangelischen Gemeindezentrum Morsbach!

clip_image002

„Saisampan“ ist ein Thaiwort und bedeutet „Band der Freundschaft“.

Darin liegt auch das Anliegen unseres Vereins begründet: „Wir möchten unter thailändischen Mitbürgern und ihren Familien in Deutschland gute Beziehungen stiften und ihnen in ganzheitlicher Weise im Alltag helfen und ihnen etwas von der guten Botschaft von Jesus Christus und der Versöhnung mit Gott und Menschen weitersagen“.

clip_image002[5]Die Arbeit von Saisampan e.V. begann Ende der 1980er Jahre, als viele Thaifrauen nach Deutschland kamen. Viele von ihnen waren nicht auf Deutschland vorbereitet, kannten die deutsche Sprache und Kultur nicht und fanden sich in einer völlig fremden Welt wieder. Zwei deutsche Frauen, die als Missionarinnen in Thailand gearbeitet hatten, und eine Thaifrau, die bereits in Thailand Christin wurde, sahen die Lage und starteten die Arbeit mit Übersetzungshilfe, Begleitung bei Behördengängen und Informationen über die deutsche Kultur in Gesellschaft und Familie.

Aus diesen Kontakten entstanden regionale Gruppen, in denen man sich zum Erfahrungsaustausch und zu Gottesdiensten traf. Dabei durfte natürlich die Pflege der thailändischen Sprache und Kultur nicht fehlen. Insbesondere die thailändischen Delikatessen haben sich hierzulande einen guten Ruf geschaffen und sorgen dafür, dass gern auch deutsche Mitbürger an den Treffen teilnehmen. Hans-Georg Lehnert

25 jähriges Jubiläum!

Schon über 25 Jahre ist der Saisampanverein (www.saisampan.de) zumeist einmal im Monat zu Gast bei uns im Gemeindezentrum. Das muss gefeiert werden und so lädt die Gruppe unsere Gemeinde ganz herzlich zu einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, den 8.3. 2020 um 10:30 Uhr ein. Es wird sowohl deutsche als auch thailändische Lieder geben, wir werden etwas von dem Werdegang der Gruppe erfahren, es gibt einen Tanz zu sehen, eine Predigt auf deutsch mit thailändischer Übersetzung und natürlich ein reichhaltiges Mittagessen, das unbedingt mit zum Treffen gehört. Alle sind herzlich eingeladen! Wer schon weiß, ob er mit dabei sein wird, kann sich gerne bei Jan Weber anmelden, aber auch ein spontanes Kommen ist möglich.