Alle Beiträge von Karin Thomas

Gottesdienststart am 10.05.2020 – Ihre Anmeldung hilft!

(Fast) Alles anders
Wir freuen uns über die Möglichkeit, wieder zu Gottesdiensten einladen zu können.

Der Wiedereinstieg erfolgt am 10. Mai – 9 h im Ev. Gemeindezentrum Morsbach, 10:30 Uhr im Gemeindehaus Holpe.

Die Gottesdienste finden unter deutlich anderen Bedingungen statt als sonst.

So soll etwa momentan nicht gesungen werden, was die Gottesdienstdauer auf ca. 40 Minuten reduzieren wird.

Die Besucher*innen werden gebeten, Zeit beim Ankommen einzuplanen für Händedesinfektion, geregelten Eintritt und Erfassung der Namen (um ggf. Infektionsketten nachvollziehen zu
können; mit Namen und Daten wird streng vertraulich umgegangen.)

Außerdem bitte wir darum, dass vorhandene Mund-Nase-Masken mitgebracht werden; es werden aber auch Masken ausgegeben.

Insgesamt gelten die Distanzbestimmungen, die für den öffentlichen Raum vorliegen.

Die Kirchenräume werden entsprechend vorbereitet sein und bieten deswegen auch deutlich weniger Besuchern Platz als gewöhnlich.

In einer Erprobungsphase verzichten wir auf verbindliche Platzreservierungen, empfiehlt aber eine Rückmeldung bis 12 h am Samstag per E-Mail an mail@ekhm.de oder telefonisch an Pfarrer Heiner Karnstein (02294-8787) oder die Gemeindereferenten Karin Thomas (1884) bzw. Jan Weber (7069899).

 

 

Haus für Alle berät per Video und am Telefon

Wie viele Menschen hat der Corona-Virus die Mitarbeitenden im Haus für Alle, der Beratungsstelle für Familien-, Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung des Kirchenkreises An der Agger, kalt erwischt. Plötzlich heißt es, es sind keine persönlichen Beratungen und Treffen vor Ort mehr möglich. In rasender Geschwindigkeit und sehr spontan mussten Leiter Christian Gröger und sein Team überlegen, wie sie die Arbeit fortsetzen können.

Christian Gröger: „Wir haben schnell reagiert und machen das Beste aus der Situation. Die Beraterinnen und Berater arbeiten aus dem Homeoffice und in kleiner Besetzung in der Beratungsstelle.“

Heike Ickler, Diplom-Sozialarbeiterin im Home-Office, ergänzt: „Unsere Klienten sitzen uns jetzt nicht live gegenüber. Wir telefonieren mit ihnen oder nutzen die Video-Beratung. Da staunen wir als Berater und wohl auch unsere Klienten, wie plötzlich Beratung auch anders geht. Es ist nicht gleichzusetzen mit der Beratung vor Ort. Nein, es sind zusätzliche Formen der Beratung. In Zukunft, auch nach den Zeiten von Corona, vielleicht eine zusätzliche und willkommene Möglichkeit Beratung anzubieten oder in Anspruch zu nehmen.“

Beratungen am Telefon oder per Videokontakt

Vorerst finden bis zum 3. Mai 2020 keine Beratungsgespräche IN der Beratungsstelle statt, aber gern auf anderem Wege. Neuanmeldungen für eine Beratung am Telefon oder per Videokonakt werden telefonisch entgegen genommen unter 02291 / 4068, montags bis freitags 9 bis 11.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

Natürlich stehen alle Beratungen weiterhin unter Schweigepflicht. Das Angebot des Hauses für Alle ist kostenlos.

Mögliche Fragen können sein:

  • Es gibt vermehrt Streit in unserer Familie, wie kann ich das lösen?
  • Ich fühle mich einsam, verliere die Hoffnung oder bin sehr in meiner Angst?
  • Die Schwierigkeiten mit dem Partner spitzen sich zu, weil alle zuhause sind?
  • Wir sind getrennte Eltern, wie können wir Besuchskontakte etc. gestalten?
  • Hausaufgaben zu machen mit den Kindern ist schwierig, auch Homeoffice wird erwartet, wie soll das alles gehen?
  • Ich habe Sorgen um mein Einkommen und Arbeit, wer kann mir da weiterhelfen?

PRESSEKONTAKT:
Christian Gröger, Leiter Haus für Alle, christian.groeger@ekir.de, 02291 / 4068


Absender:

Ev. Kirchenkreis An der Agger

Referat für Öffentlichkeitsarbeit – Judith Thies – Auf der Brück 46 – 51645 Gummersbach

Tel: 02261 7009-45 – Fax: 02261 7009-64 – presse.anderagger@ekir.dewww.ekagger.de – 
www.facebook.com/KirchenkreisAnderAgger

Mitarbeiter*innen Osteraktion 2020 – Hoffnungsworte und -töne

Was ist Euch am Osterfest besonders wichtig? Auf diese Frage haben viele Mitarbeiter*innen aus unserer Gemeinde geantwortet.

DANKE für Eure Hoffnungsworte und -musik! So haben wir ein kleines Stück gemeinsame Osterfeier mit unserer Osterpredigt. Hier auch als pdf: mitarbeiter-innen-osterpredigt-2020

Hilde Theisen stimmt uns mit Ihrem Flötenstück ein: „Er ist erstanden – Halleluja!“

Und hier sind Eure Hoffnungsworte:

Osterblasen vom Balkon: „Christ ist erstanden“

Bundesweite Bläseraktion an Ostersonntag auch im Oberbergischen

In diesen Wochen des gesellschaftlichen Stillstands und Kontaktaktverbots fällt es gerade den Posaunenchören schwer, gemeinschaftlich zu schweigen. Unter Beachtung der behördlichen Vorgaben wird kreativ nach Möglichkeiten zum Hinausposaunen gesucht. An einer vom Posaunenwerk Hannover initiierten bundesweiten Aktion nehmen auch die Bläser der Oberbergischen Posaunenvereinigung (OPV) teil: Ostern vom Balkon.

Sie findet nicht nur bei Bläsern großen Anklang, sondern auch bei den Verantwortlichen des ZDF-Fernsehgottesdienstes. Der Einsatz zum Bläserflashmob auf Sicherheitsabstand kommt am Ostersonntag unmittelbar aus dem Gottesdienst mit dem letzten Lied „Christ ist erstanden“. Dann wird durch Stadt und Land ein akustisches Oster-Band erschallen.

Im Oberbergischen spielen die Bläser von ihren Balkonen

Beate Ising, Vorsitzende der OPV, hat diesen Aufruf an die Oberbergischen Posaunenchöre gerichtet. Von ihrem Balkon mit Blick auf die Odenspieler Kirche hat sie auch schon geprobt – aber noch kein Osterlied. „Gerade jetzt sollten wir mit unseren Instrumenten nicht schweigen, sondern unsere hoffnungsvolle, Zuversicht spendende Botschaft verbreiten. Die musikalische Verkündigung des Ostergeschehens wird auf diesem Weg an vielen verschiedenen Orten durch viele verschiedene Menschen – doch gefühlt wie ein Chor – viele Menschen erreichen. Gerne sind auch andere Instrumentalisten sowie Sängerinnen und Sänger eingeladen, mitzumachen.“

Das ZDF sendet den Gottesdienst unter dem Thema „Ostern – Das Leben hat das erste Wort“ am Ostersonntag, 12. April 2020, ab 9.30 Uhr aus der Evangelischen Saalkirche Ingelheim. Die Predigt hält die westfälische Präses Annette Kurschus.

Erstes Juli-Wochenende: „Kommt!“ – 100. Geburtstag der Oberbergischen Posaunenvereinigung

Bei aller Begeisterung für diese Aktion in dieser besonderen Zeit hofft die Posaunenbläserin Beate Ising allerdings, dass es nicht auch am ersten Julisonntag in diesem Jahr heißt: Posaunentag vom Balkon. Dann soll nämlich in Waldbröl unter dem Motto „Kommt!“ der 100. Geburtstag der Oberbergischen Posaunenvereinigung gefeiert werden. Die Notenhefte dafür sind schon geliefert und die erste gemeinsame Probe für Ende Mai angesetzt.

#osternvombalkon

www.zdf.fernsehgottesdienst.de

www.o-p-v.de

www.ekagger.de/kirchenmusik/oberbergische-posaunenvereinigung/

Bild: Beate Ising, Vorsitzende der Oberbergischen Posaunenvereinigung, spielt Posaune mit Blick auf die Odenspieler Kirche.

Ostern in Oberberg – mit dem Hausandachtsheft & Gottesdiensten an den Feiertagen

„Oberbergische Ostern 2020“

Der Evangelischen Kirchenkreis An der Agger und das Katholische Kreisdekanat Oberberg haben ein ökumenisches Hausandachtsheft „oberbergische Ostern“ erarbeitet. Zum Redaktionsteam gehört auch Renate Karnstein aus unserer Gemeinde.

Inzwischen ist das 16-seitige Heft von unseren Gemeindebriefausträger*innen zu Ihnen gebracht worden – DANKE für diesen spontanen Einsatz!

Sollten Sie es nicht erhalten haben können Sie es hier als pdf herunterladen: Oberbergische Ostern 2020

Und hier ist das Heft für Kinder dazu: kinderostern_zum_heft_oberbergische_ostern_2020

Mehr Infos gibt es auf der Seite des Kirchenkreises: www.ekagger.de

Dort wird auch das Angebot der Online-Gottesdienste ständig aktualisiert. Hier der Stand von heute – 08.04.2020

Herzliche Einladung zu den Online-Gottesdiensten am Gründonnertag, Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag:

Evangelische Kirchengemeinde Gummersbach:  sonntags 11 Uhr zentraler Gottesdienst. Hier predigen Pfarrerinnen und Pfarrer aus dem Kirchenkreis. https://www.youtube.com/channel/UCJC9A75NnEF0a-VVcJrMc8Q

Kirchengemeinde Dieringhausen-Vollmerhausen-Niederseßmar, sonntags 11 Uhr, Online-Gottesdienst: http://youtube.com/user/hbednarek. Gottesdienst an Karfreitag 11 Uhr.

Kirchengemeinde Nümbrecht, www.ev-kirche-nuembrecht.de, sonntags 10.15 Uhr, Online-Gottesdienst: Ältere Gottesdienste finden Sie auf unserem YouTube-Kanal. Zusätzlich steht auch eine MP3-Datei zum Anhören bereit.
CD- und DVD-Bestellung weiter unter 0175-9177462.

Kirchengemeinde Müllenbach-Marienheide, zwei Gottesdienste aus der Marienheider Kirche, sonntags 10.15 Uhr und mittwochs 18 Uhr (außer 8.4., stattdessen am Gründonnerstag, 9.4.) und an Karfreitag, 15 Uhr. https://www.youtube.com/channel/UC3J_TKP2tsKfB1Im23gZuuQ?view_as=subscriber

Kirchengemeinde Ründeroth: ‚Gottesdienst mal anders‘, sonntags, 10.15 Uhr, Gottesdienst in anderer Form als Hörversion: www.ev-kirche-ruenderoth.de Dort bleiben die Gottesdienste archiviert.

Kirchengemeinde Wiehl, Audio-Datei der Predigten: www.kirchewiehl.de

Die vier Kirchengemeinden Bergneustadt, Derschlag, Lieberhausen und Wiedenest bieten  – als Kooperationsraum an Dörspe und Agger  –  Donnerstag um 18.00 h – an den Feiertagen um 10 Uhr, einen Onlinegottesdienst.  https://www.youtube.com/channel/UCeaetw05B4uI6dP8YzpqW_g/

Kirchengemeinde Waldbröl: geplante Gottesdienste an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag: https://www.ev-kirche-waldbroel.de/index.php/aktuelles/450-sonderausgabe-gemeindebrief-und-kurzgottesdienste-zum-anschauen-und-herunterladen

Mittwochs

Kirchengemeinde Müllenbach-Marienheide, zwei Gottesdienste aus der Marienheider Kirche, sonntags 10.15 Uhr und mittwochs 18 Uhr (außer 8.4., stattdessen am Gründonnerstag, 9.4.) und an Karfreitag, 15 Uhr. https://www.youtube.com/channel/UC3J_TKP2tsKfB1Im23gZuuQ?view_as=subscriber

Freitags

Nümbrecht-Harscheid, freitags 18 Uhr, Andacht „Abend der Stille“, Live-Stream: youtube.com/kladidri

 

 

 

 

Einladung zum Gebet

Morgen gibt es von 17 – 18:30 Uhr eine wichtige deutschlandweite Aktion.

Zum offiziellen Beginn des jüdischen Passafestes wird zur großen Gebetsaktion eingeladen – angesichts der momentanen Situation sicher eine gute Sache.

Dazu haben sich die unterschiedlichsten christlichen Gruppierungen, Kirchen usw zusammengeschlossen.

www.deutschlandbetetgemeinsam.de

https://m.youtube.com/watch?v=ze6b2cfYezw

Also: mitmachen! Vielleicht während eines Spaziergangs, einer Radtour…

Liebe Grüße & bleibt behütet!

Jan Weber

Herzliche Einladung zu den Online-Gottesdiensten – aktualisiert

 

Kirchenkreis und Kirchengemeinden laden zu Mitfeiern ein – nicht nur am Sonntag

 

Die Gottesdienste in den 24 Kirchengemeinden vor Ort sind bis auf Weiteres abgesagt. Seelsorge, Verkündigung und Beratung finden aber weiter statt, nur in anderer Form.

 

Zu finden sind alle Video- und Audioangebote der Kirchengemeinden, ob aufgezeichnet oder im Livestream, auf der Homepage des Kirchenkreises, www.ekagger.de.

 

 

 

 

 

 

Nähe in Zeiten von Corona

2020_03_14 Michael Braun_ (002)

Superintendent Michael Braun:

Auf Seelsorge und Gebet liegt der Fokus der Kirche in Zeiten von Corona. Eine Andacht.

„Alles fühlt sich wie zuvor an, alles sieht aus wie zuvor. Die Welt hat sich nicht verändert, aber ein Virus hat unsere Welt auf den Kopf gestellt.

Die Hauptlast müssen die Erkrankten und alle tragen, die auf eine Testergebnis warten. Sie sollten wissen, dass sie in ihren Ängsten nicht allein sind.

Viele engagierte Menschen in den Krankenhäusern, Praxen, bei den zuständigen Behörden und Einrichtungen, in Forschung und Apotheken leisten Enormes, um zu helfen. Sie brauchen dabei unser Verständnis, unsere Rücksicht, Ermutigung und seelische Unterstützung.

Viele Menschen sorgen sich. Und plötzlich hat man Zeit. Freizeitaktivitäten fallen aus, Termine werden abgesagt, aus einem schönen Einkaufsbummel wird das schnelle Besorgen des Nötigsten.

Wir scheinen allein, aber das sind wir nicht

Nähe geht verloren, wir scheinen allein. Aber das sind wir nicht.

In Zeiten der Not ziehen sich viele Menschen zurück. Sorgen machen einsam, Sorgen über die Krankheit, Sorgen um Familie und Freunde. Sorgen über die praktischen Folgen der aktuellen Ausnahmesituation für mein Leben – und all das, ohne sich mit Freunden und Familie treffen zu können.

Bleiben wir mit unseren Gedanken nicht alleine, reden wir miteinander, beten wir füreinander. Telefon, Internet und soziale Medien schenken uns heute die Gelegenheit, einander in dieser Zeit auch ohne direkte Kontakte nahe zu kommen und nahe zu bleiben.

„Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei“ (1. Mose 2, 18) heißt es schon am Anfang der Bibel – nutzen wir unsere Möglichkeiten gegen Sorgen und Ängste, indem wir gerade jetzt einander mit Gesprächen, Nachrichten über elektronische Medien und mit Gebeten nahe bleiben und uns gegenseitig aufrichten, helfen und unterstützen.

Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus

  • Die Gottesdienste am 15.03.2020 finden nicht statt.
  • Alle alle Gruppen und Veranstaltungen bis nach den Osterferien aus.
  • Zur Osterfreizeit wird Jan Weber zeitnah eine Info versenden.
  • Das Musical-Projekt muss verschoben werden.
  • Die Konfirmanden und Ihre Eltern werden über das weitere Vorgehen von uns benachrichtigt.
  • Wir werden Sie durch weitere Informationen an dieser Stelle auf  dem Laufenden halten.
  • Natürlich sind wir telefonisch oder per Email gern für Sie da.

25 Jahre “Saisampan” in Morbach

feiern Sie mit uns dieses Jubiläum am 08.03.2020 um 10.30 h im Evangelischen Gemeindezentrum Morsbach!

clip_image002

„Saisampan“ ist ein Thaiwort und bedeutet „Band der Freundschaft“.

Darin liegt auch das Anliegen unseres Vereins begründet: „Wir möchten unter thailändischen Mitbürgern und ihren Familien in Deutschland gute Beziehungen stiften und ihnen in ganzheitlicher Weise im Alltag helfen und ihnen etwas von der guten Botschaft von Jesus Christus und der Versöhnung mit Gott und Menschen weitersagen“.

clip_image002[5]Die Arbeit von Saisampan e.V. begann Ende der 1980er Jahre, als viele Thaifrauen nach Deutschland kamen. Viele von ihnen waren nicht auf Deutschland vorbereitet, kannten die deutsche Sprache und Kultur nicht und fanden sich in einer völlig fremden Welt wieder. Zwei deutsche Frauen, die als Missionarinnen in Thailand gearbeitet hatten, und eine Thaifrau, die bereits in Thailand Christin wurde, sahen die Lage und starteten die Arbeit mit Übersetzungshilfe, Begleitung bei Behördengängen und Informationen über die deutsche Kultur in Gesellschaft und Familie.

Aus diesen Kontakten entstanden regionale Gruppen, in denen man sich zum Erfahrungsaustausch und zu Gottesdiensten traf. Dabei durfte natürlich die Pflege der thailändischen Sprache und Kultur nicht fehlen. Insbesondere die thailändischen Delikatessen haben sich hierzulande einen guten Ruf geschaffen und sorgen dafür, dass gern auch deutsche Mitbürger an den Treffen teilnehmen. Hans-Georg Lehnert

25 jähriges Jubiläum!

Schon über 25 Jahre ist der Saisampanverein (www.saisampan.de) zumeist einmal im Monat zu Gast bei uns im Gemeindezentrum. Das muss gefeiert werden und so lädt die Gruppe unsere Gemeinde ganz herzlich zu einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, den 8.3. 2020 um 10:30 Uhr ein. Es wird sowohl deutsche als auch thailändische Lieder geben, wir werden etwas von dem Werdegang der Gruppe erfahren, es gibt einen Tanz zu sehen, eine Predigt auf deutsch mit thailändischer Übersetzung und natürlich ein reichhaltiges Mittagessen, das unbedingt mit zum Treffen gehört. Alle sind herzlich eingeladen! Wer schon weiß, ob er mit dabei sein wird, kann sich gerne bei Jan Weber anmelden, aber auch ein spontanes Kommen ist möglich.