Haus für Alle berät per Video und am Telefon

Wie viele Menschen hat der Corona-Virus die Mitarbeitenden im Haus für Alle, der Beratungsstelle für Familien-, Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung des Kirchenkreises An der Agger, kalt erwischt. Plötzlich heißt es, es sind keine persönlichen Beratungen und Treffen vor Ort mehr möglich. In rasender Geschwindigkeit und sehr spontan mussten Leiter Christian Gröger und sein Team überlegen, wie sie die Arbeit fortsetzen können.

Christian Gröger: „Wir haben schnell reagiert und machen das Beste aus der Situation. Die Beraterinnen und Berater arbeiten aus dem Homeoffice und in kleiner Besetzung in der Beratungsstelle.“

Heike Ickler, Diplom-Sozialarbeiterin im Home-Office, ergänzt: „Unsere Klienten sitzen uns jetzt nicht live gegenüber. Wir telefonieren mit ihnen oder nutzen die Video-Beratung. Da staunen wir als Berater und wohl auch unsere Klienten, wie plötzlich Beratung auch anders geht. Es ist nicht gleichzusetzen mit der Beratung vor Ort. Nein, es sind zusätzliche Formen der Beratung. In Zukunft, auch nach den Zeiten von Corona, vielleicht eine zusätzliche und willkommene Möglichkeit Beratung anzubieten oder in Anspruch zu nehmen.“

Beratungen am Telefon oder per Videokontakt

Vorerst finden bis zum 3. Mai 2020 keine Beratungsgespräche IN der Beratungsstelle statt, aber gern auf anderem Wege. Neuanmeldungen für eine Beratung am Telefon oder per Videokonakt werden telefonisch entgegen genommen unter 02291 / 4068, montags bis freitags 9 bis 11.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

Natürlich stehen alle Beratungen weiterhin unter Schweigepflicht. Das Angebot des Hauses für Alle ist kostenlos.

Mögliche Fragen können sein:

  • Es gibt vermehrt Streit in unserer Familie, wie kann ich das lösen?
  • Ich fühle mich einsam, verliere die Hoffnung oder bin sehr in meiner Angst?
  • Die Schwierigkeiten mit dem Partner spitzen sich zu, weil alle zuhause sind?
  • Wir sind getrennte Eltern, wie können wir Besuchskontakte etc. gestalten?
  • Hausaufgaben zu machen mit den Kindern ist schwierig, auch Homeoffice wird erwartet, wie soll das alles gehen?
  • Ich habe Sorgen um mein Einkommen und Arbeit, wer kann mir da weiterhelfen?

PRESSEKONTAKT:
Christian Gröger, Leiter Haus für Alle, christian.groeger@ekir.de, 02291 / 4068


Absender:

Ev. Kirchenkreis An der Agger

Referat für Öffentlichkeitsarbeit – Judith Thies – Auf der Brück 46 – 51645 Gummersbach

Tel: 02261 7009-45 – Fax: 02261 7009-64 – presse.anderagger@ekir.dewww.ekagger.de – 
www.facebook.com/KirchenkreisAnderAgger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.