Osterfreizeit – Online-Tagebuch – Tag 1

Hier ein erstes Lebenszeichen von uns! ;) Nach der Fahrt im Bus – wohlgemerkt im warmen Bus, was bei den eisigen Temperaturen eine reinste Wohltat war – sind wir gut in unserem Freizeithaus in Simmerath angekommen. Beim Zimmer beziehen, kamen schon die Ersten – genauer genommen die ersten Jungs ;) an ihre Grenzen. Spannbetttücher können wirklich zu scheinbar unlösbaren, verhängnisvollen Herausforderungen werden! Nachdem sich auch die letzten Jungs aus den Fängen ihrer Spannbetttücher befreit hatten, wurden alle hungrigen Mäuler beim Abendessen gestopft. Die Bilanz aus der Küche zeigte, dass hungrige Mäuler wortwörtlich zutrifft – ganze sieben Brote wurden verspeist. Auf spielerische Weise beschnupperten wir uns dann alle beim „Kennenlern-Abend“. Dabei lernten wir uns direkt anhand von Fratzen-Fotos von unserer Schokoladenseite kennen. Zusammen ließen wir den Tag bei der Abendandacht ruhig ausklingen. Hier haben wir uns auch dem Motto der Freizeit „Heimliche Helden“ schon ein wenig angenähert und herausgefunden, dass es viele heimliche, unscheinbare Helden in unserem Leben gibt für die wir dankbar sein können. Jetzt heißt es auch für uns Mitarbeiter ab ins Bett. Jenni, Lena und ich bangen jedoch gerade noch darum, ob wir heut Nacht in unseren eigenen Betten schlafen können, da unsere Tür nicht mehr aufzuschließen geht. Das war´s für heute von uns…

Liebe Grüße vom gesamten Mitarbeiterteam!

Kati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.