Erntedank und 25 jähriges Dienstjubiläum von Karin Thomas

IMG_6847Am Erntedank-Sonntag, also am 02. Oktober 2011, haben wir ein großes Fest in unserer Gemeinde gefeiert. Anlass war zum einen – natürlich – das Erntedankfest und zum anderen das 25jähirge Dienstjubiläum von Gemeindereferentin Karin Thomas.

Unser Gottesdienst startete mit Verzögerung, da noch Stühle zugestellt werden mussten. Was wir sonst nur am Heiligabend um 17 Uhr haben, hatten wir dieses Jahr schon im Oktober: Einen so vollen Gottesdienst, dass einige auf dem Flur sitzen mussten. Etwa 200 Leute waren gekommen.

In einem bunten Gottesdienst, der musikalisch vom Posaunenchor Holpe-Hermesdorf und von einem Musikteam (Keyboard, Gitarre, Cajon, Gesang) gestaltet  wurde, ging es inhaltlich nicht ganz so stark um die guten Gaben, mit denen Gott uns versorgt.

Zentrum der Verkündigung war das Säen und Ernten auf menschlicher Ebene: Es gibt Zeiten, in denen man ganz natürlich eher wie der Acker ist, auf den oder inIMG_6812 den hinein etwas gesät wird, z.B. in der Zeit als Kind. Und es gibt solche Zeiten, in denen man mehr empfängt als gibt,  auch später immer wieder. In traurigen, einsamen oder kraftlosen Momenten ist man darauf angewiesen, dass andere etwas in einen hineinsäen – Zuspruch, Trost, Hoffnung. Und es gibt Zeiten, in denen man selber säen kann und in der Lage ist, andere weiter zu bringen und selbst Mut und Kraft zu verschenken.

Mut für die schlechten Zeiten konnten wir aus einem Bild und einer Geschichte schöpfen: Die „Wachstumsknoten“, kleine Ringe an Getreidehalmen, entstehen in Reifnächten, also wenn es kalt ist. Diese Wachstumsknoten verleihen dem Halm Stabilität. So darf es auch in unserem Leben sein; wer schwierige Zeiten durchsteht, darf dadurch wachsen und Kraft und Stabilität gewinnen.

Im zweiten Teil des Gottesdienstes führte uns Superintendent Jürgen Knabe die berufliche Laufbahn von Karin Thomas vor Augen:

IMG_6826Aufgewachsen ist sie in Moers. Nach ihrer Ausbildung zum Bankkaufmann entschied sie sich bald dafür, das Leben um Zahlen, Zinsen und Dividenden einzutauschen in ein Wirken im Namen Gottes an Menschen. Sie entschied sich für eine weitere Ausbildung an der Fachschule des Diakonie-Mutterhauses Aidlingen in Württemberg und erwarb dort die Qualifikation zur Gemeindereferentin. Zuerst war sie in der Paulus Kirchengemeinde Krefeld tätig, zuständig für die Jugendarbeit in vier Bezirken. Vor 18 Jahren bewarb sie sich um die freie Stelle der Gemeindereferentin in Morsbach. Wichtig war Karin Thomas, dass neben der Jugendarbeit auch die Gemeindearbeit und Predigtdienste erforderlich waren. So trat sie ihren Dienst in der Gemeinde an. 1997 wurde sie zum Dienst an Wort und Sakrament beauftragt. Nach der Neuordnung der Ordination in der Evangelischen Kirche im Rheinland 2004 ist sie gemeinsam mit einer Reihe von anderen Gemeindereferenten in Wuppertal ordiniert worden. Seit 2009 arbeitet Sie in Gemeinsamen Pastoralen Amt. Ihr weiteres Engagement in Stichworten: Ausbildung zur Lebensberaterin, zur Zeit Ausbildung zur geistlichen Begleiterin, seit dem Frühjahr 2011 Vorsitz im Presbyterium. In der Gemeinde Frauenkreis, junger Erwachsenenkreis, Förderkreis Profile und vieles mehr. Wichtig ist Karin Thomas dabei die Arbeit im Team.
Im Kirchenkreis war sie in verschiedenen Arbeitsgruppen des Aufbruch Projektes tätig. Außerdem wirkt sie seit 16 Jahren im Punktebewertungsausschuss und im Finanzbeirat mit.

Superintendent Knabe dankte Karin Thomas für ihren vielfältigen und intensiven Dienst in der Gemeinde und im Kirchenkreis: "Sie üben ihren Dienst seit 25 Jahren sorgfältig und in Treue aus. Dies tun sie zur Ehre Gottes und zum Besten der Gemeinde."

Der Jubiläumsteil wurde abgerundet durch ein Lied für Karin. Ungefähr 15 Musiker und SängerIMG_6837 (aus dem Jugendkreis „Dilämma“, dem Presbyterium sowie der Hauptamtlichen-Runde mit Anhang) hatten das Lied „Das wünsch ich dir“ von Martin Buchholz als Chorstück eingeübt.

Viele folgten der Einladung zum gemeinsamen Mittagessen. Zwischen Suppe und einem gigantischen Nachtischbuffett kamen ein paar Gäste und Gemeindeglieder zu Wort, die Karins Dienstjubiläum in Wort und Geschenken würdigten.

So haben wir ErnteDANK gleich in mehrfacher Hinsicht feiern und erleben können:

Gott sei Dank für…

… die Gaben, mit denen er uns so gut versorgt

… den Dienst von Gemeindereferentin Karin Thomas in unserer Gemeinde

… viele Leute und eine tolle Gemeinschaft im Gottesdienst und beim Essen

… viele Menschen, die sich in unsere Gemeinde einbringen – besonders an diesem Tag!       Jan Weber

IMG_6971

DANKE, für alle wertschätzenden Worte, Beiträge, Geschenke

DANKE, für alle Wegbegleitung

DANKE, für alles gemeinsame Denken, Beten und Handeln

DANKE, für das große Team von Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen

DANKE, für das schöne Miteinander hier in Holpe-Morsbach

DANKE – ich bin gerne hier!

Karin Thomas                                Mehr Fotos in der Galerie…

Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 5. Oktober 2011 um 18:35 Uhr von Karin Thomas veröffentlicht und wurde unter Aktuell abgelegt. Sie können die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0RSS-Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer eigenen Site einrichten.

2 Kommentare zu “Erntedank und 25 jähriges Dienstjubiläum von Karin Thomas”

  1. Gotthold Baitinger

    Liebe Karin, herzlichen Glückwunsch zum 25 jährigen Dienstjubiläum. Der Herr segne ihre Arbeit weiterhin
    Weitermachen!!!!!!!!
    Liebe Grüße aus Schwaben

  2. akustik gitarre

    It is excellent time for it to develop programs for your long run which is time for you to feel very special. I read this create and if I could I desire to highly recommend an individual several intriguing issues or perhaps advice. Maybe you might create up coming reports with this document. I must study even more things roughly it!

Einen Kommentar schreiben